Frame Rate Control

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Frame Rate Control (FRC) ist ein Verfahren, durch das Flüssigkristallbildschirme mehr Farbabstufungen anzeigen können, als das Panel eigentlich zulässt, beispielsweise 253 Stufen bei einem TN-Panel mit 6 Bit pro Kanal (ohne FRC ließen sich in dem Fall 26, also 64 Stufen darstellen). Durch den schnellen Wechsel zwischen zwei Farbwerten wird der dazwischenliegende Farbwert simuliert.[1] Dies kann jedoch zu einem Flimmern führen.

Grün und Cyan-Grün Beispiel für FRC.gif

Das Beispiel demonstriert das Mischen von Grün und Cyan-Grün. Oberteil: statisch gemixt. Unterseite: alternierend (wechselnd) gemixt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oleg Artamonov: X-bit’s Guide: Contemporary LCD Monitor Parameters and Characteristics (page 11). xbitlabs.com. 26. Oktober 2004. Archiviert vom Original am 19. Mai 2009.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.xbitlabs.com Abgerufen am 5. August 2009.