France Médias Monde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

France Médias Monde (FMM) ist eine im April 2008 gegründete Mediengesellschaft, die drei Sender des französischen Auslandsrundfunks organisiert. Das sind als Tochterunternehmen der FMM die Hörfunksender Radio France Internationale (RFI, mehrsprachig) und Monte Carlo Doualiya (MCD, in arabischer Sprache), sowie der Fernsehsender France 24.

Die FMM hieß vor einer Reorganisation 2013 noch Audiovisuel extérieur de la France (AEF) und ging aus der Société de l’audiovisuel extérieur de la France (SAEF) hervor. Sie wird vom französischen Staat finanziert.[1][2][3][4] Zuständig ist das Kulturministerium.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hervé Bourges: 890 Millions de francophones? In: Pardon my French: La langue française, un enjeu du XXIe siècle. Karthala, Paris 2014, ISBN 978-2-8111-1113-7, S. 175 f.
  2. Veröffentlichungen der FMM a propos RFI@1@2Vorlage:Toter Link/www.francemediasmonde.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (französisch) abgerufen am 7. August 2014
  3. Veröffentlichungen der FMM a propos MCD@1@2Vorlage:Toter Link/www.francemediasmonde.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (französisch) abgerufen am 7. August 2014
  4. Veröffentlichungen der FMM a propos France24@1@2Vorlage:Toter Link/www.francemediasmonde.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (französisch) abgerufen am 7. August 2014
  5. Angaben auf einer französischen Regierungsseite; abgerufen am 8. August 2014