Franciel Hengemühle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Franciel Hengemühle
Personalia
Geburtstag 17. Februar 1982
Geburtsort Porto AlegreBrasilien
Größe 188 cm
Position Sturm
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
0000–2002 Grêmio Porto Alegre
2002–2003 Eintracht Frankfurt 1 0(0)
2002–2003 Eintracht Frankfurt Amateure 10 0(3)
2004 1. FC Eschborn 10 0(1)
2004–2005 FC Schaffhausen 28 0(4)
2005–2006 Debreceni Vasutas SC 1 0(0)
2006–2007 São José EC
2007–2009 Gela Calcio 65 (27)
2009–2010 Valle del Giovenco 7 0(0)
2010–2011 Gela Calcio 16 0(3)
2011 L’Aquila Calcio 5 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Franciel Rodrigo Hengemühle (* 17. Februar 1982) ist ein brasilianischer Fußballspieler, der im Lauf seiner Karriere im deutschsprachigen Raum bei Eintracht Frankfurt, dem 1. FC Eschborn und dem FC Schaffhausen spielte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hengemühle kam im Sommer 2002 zusammen mit seinem Landsmann Matheus Coradini Vivian zu Eintracht Frankfurt, wurde dort aber vornehmlich in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Süd eingesetzt. Nach einem Abstecher zum 1. FC Eschborn wechselte er zur Saison 2004/05 in die Schweizer Super League zum FC Schaffhausen. Bereits nach einer Saison zog es ihn weiter zu Debreceni Vasutas SC nach Ungarn und im Anschluss zurück in seine Heimat, wo er für São José EC aktiv war. 2007 kehrte er abermals nach Europa zurück und unterschrieb einen Vertrag beim italienischen Viertligisten Gela Calcio, mit dem er den Aufstieg in die Serie C1 schaffte. Weitere seiner Stationen in Italien waren die dritt- und viertklassigen Mannschaften von Valle del Giovenco und L’Aquila Calcio.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]