Francis Bouillon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flags of Canada and the United States.svg Francis Bouillon Eishockeyspieler
Francis Bouillon
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 17. Oktober 1975
Geburtsort New York City, New York, USA
Größe 173 cm
Gewicht 91 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
1992–1994 Titan de Laval
1994–1995 Titan Collège Français de Laval
1995–1996 Prédateurs de Granby
1996–1997 Wheeling Nailers
1997–1998 Rafales de Québec
1998–1999 Fredericton Canadiens
1999–2002 Canadiens de Montréal
2002 Nashville Predators
2004–2005 Leksands IF
2002–2009 Canadiens de Montréal
2009–2012 Nashville Predators
2012–2014 Canadiens de Montréal
2014–2015 HC Ambrì-Piotta

Francis Joseph Bouillon (* 17. Oktober 1975 in New York City, New York) ist ein ehemaliger US-amerikanisch-kanadischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1992 und 2015 unter anderem 831 Spiele für die Canadiens de Montréal und Nashville Predators in der National Hockey League auf der Position des Verteidigers bestritten hat.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Francis Bouillon begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Ligue de hockey junior majeur du Québec, in der er von 1992 bis 1996 für Titan de Laval, das Titan Collège Français de Laval und die Prédateurs de Granby aktiv war.

Daraufhin spielte der ungedraftete Verteidiger je eine Spielzeit lang für die Wheeling Nailers in der East Coast Hockey League und die Rafales de Québec in der International Hockey League, ehe er am 18. August 1998 als Free Agent einen Vertrag bei den Canadiens de Montréal erhielt. In deren Franchise spielt er – mit einigen Unterbrechungen – seit 1998. Einzig während der Saison 2002/03 bestritt der Verteidiger vier Spiele für die Nashville Predators, die ihn von der Waiver-Liste ausgewählt hatten. Zudem überbrückte er den Lockout in der NHL-Saison 2004/05 bei Leksands IF aus der HockeyAllsvenskan, der zweiten schwedischen Spielklasse. Zwischen 2009 und 2012 spielte er noch einmal für die Predators, mit denen er einen Dreijahresvertrag unterzeichnet hatte. Im Juli 2012 kehrte er nach Montréal zurück, wo er ab der Saison 2012/13 von seinen ehemaligen Weggefährten Michel Therrien trainiert wird. Im Sommer 2014 verlängerten die Canadiens seinen Vertrag nicht, sodass er fortan als Free Agent auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber war.

Im Oktober 2014 unterschrieb er einen Vertrag bis Ende der Spielzeit 14/15 beim Schweizer NLA-Club HC Ambrì-Piotta, ehe er im September 2015 das Ende seiner aktiven Karriere verkündete. Im Sommer 2017 wurde er von seinem Ex-Team Canadiens de Montréal für das erweiterte Trainerteam angestellt.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die USA nahm Bouillon an der Weltmeisterschaft 2003 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den 13. Platz belegte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1992/93 Titan de Laval LHJMQ 46 0 7 7 45
1993/94 Titan de Laval LHJMQ 68 3 15 18 129
1994 Titan de Laval Memorial Cup 5 0 1 1 16
1994/95 Titan Collège Français de Laval LHJMQ 72 8 25 33 115 20 3 11 14 21
1995/96 Prédateurs de Granby LHJMQ 68 11 35 46 156 21 2 12 14 30
1996 Prédateurs de Granby Memorial Cup 4 0 2 2 4
1996/97 Wheeling Nailers ECHL 69 10 32 42 77 3 0 2 2 10
1997/98 Rafales de Québec IHL 71 8 27 35 76
1998/99 Fredericton Canadiens AHL 79 19 35 54 174 5 2 1 3 0
1999/00 Canadiens de Montréal NHL 74 3 13 16 38
2000/01 Citadelles de Québec AHL 4 0 0 0 0
2000/01 Canadiens de Montréal NHL 29 0 6 6 26
2001/02 Citadelles de Québec AHL 38 8 14 22 30
2001/02 Canadiens de Montréal NHL 28 0 5 5 33
2002/03 Nashville Predators NHL 4 0 0 0 2
2002/03 Hamilton Bulldogs AHL 29 1 12 13 31
2002/03 Canadiens de Montréal NHL 20 3 1 4 2
2003/04 Canadiens de Montréal NHL 73 2 16 18 70 11 0 0 0 7
2004/05 Leksands IF Allsvenskan 21 6 12 18 34
2005/06 Canadiens de Montréal NHL 67 3 19 22 34 6 1 2 3 10
2006/07 Canadiens de Montréal NHL 62 3 11 14 52
2007/08 Canadiens de Montréal NHL 74 2 6 8 61 7 1 2 3 4
2008/09 Canadiens de Montréal NHL 54 5 4 9 53 1 0 0 0 0
2009/10 Nashville Predators NHL 81 3 8 11 50 6 0 0 0 6
2010/11 Nashville Predators NHL 44 1 9 10 27
2011/12 Nashville Predators NHL 66 4 7 11 33 10 0 3 3 2
2012/13 Canadiens de Montréal NHL 48 1 8 9 21 5 0 0 0 17
2013/14 Canadiens de Montréal NHL 52 2 4 6 34 9 2 0 2 4
2014/15 HC Ambrì-Piotta NLA 31 0 11 11 30
LHJMQ gesamt 253 22 80 102 447 60 7 32 39 99
AHL gesamt 150 28 62 90 235 5 2 1 3 0
NHL gesamt 776 32 117 149 536 55 4 7 11 50

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2003 USA WM 13. Platz 6 0 1 1 0
Herren gesamt 6 0 1 1 0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]