Francis Patrick Keough

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erzbischofswappen

Francis Patrick Keough (* 30. Dezember 1889 in New Britain, Connecticut, USA; † 8. Dezember 1961) war Erzbischof von Baltimore.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Francis Patrick Keough empfing am 10. Juni 1916 das Sakrament der Priesterweihe.

Am 10. Februar 1934 ernannte ihn Papst Pius XI. zum Bischof von Providence. Der Apostolische Delegat in den Vereinigten Staaten, Erzbischof Amleto Giovanni Cicognani, spendete ihm am 22. Mai desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Erzbischof von Saint Paul, John Gregory Murray, und der Bischof von Fall River, James Edwin Cassidy.

Am 29. November 1947 ernannte ihn Papst Pius XII. zum Erzbischof von Baltimore. Die Amtseinführung erfolgte am 24. Februar 1948.

In Keoughs Amtszeit entstand die neue Metropolitankathedrale von Baltimore, die er am 15. November 1959 dedizierte.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. cathedralofmary.org (Memento des Originals vom 12. September 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/cathedralofmary.org
VorgängerAmtNachfolger
Michael Joseph CurleyErzbischof von Baltimore
1947–1961
Lawrence Kardinal Shehan
William Augustine HickeyBischof von Providence
1934–1947
Russell Joseph McVinney