Francis Scott, 2. Duke of Buccleuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francis Scott, 2. Duke of Buccleuch KT, FRS (* 11. Januar 1695; † 22. April 1751 in London) war ein schottischer Adliger.

Francis Scott war der einzige Sohn des James Scott, Earl of Dalkeith, und dessen Gemahlin Henrietta Hyde. Er folgte seiner Großmutter Anne als Duke of Buccleuch.

Der Duke bekleidete das Amt des Großmeisters der Freimaurer 1723 bis 1724 und war 1734 bis 1741 Representative Peer für Schottland im House of Lords. 1742 wurden für ihn auch die Titel Earl of Doncaster und Baron Scott of Tindale wiederhergestellt, die seinem Großvater James Scott, 1. Duke of Monmouth 1685 wegen Hochverrats aberkannt worden waren. Diese Titel gehören zur Peerage of England und waren mit einem erblichen Sitz im House of Lords verbunden.

Buccleuch heiratete in erster Ehe 1720 Jane (1701–1729), Tochter des James Douglas, 2. Duke of Queensberry, mit der er einen Sohn hatte:

Seine zweite Ehefrau wurde 1744 Alice, Tochter des Joseph Powell. Er hatte zudem mehrere außerehelich geborene Kinder. Die britische Schriftstellerin Lady Louisa Stuart beschrieb ihn als „jämmerlichen Charakter ohne jeden Anstand“.

Seine Adelstitel erbte, da sein Sohn Francis vor ihm starb, sein Enkel Henry Scott als 3. Duke.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Anne Scott Duke of Buccleuch
1732–1751
Henry Scott
Titel wiederhergestellt
(bis 1685 James Scott)
Earl of Doncaster
1742–1751
Henry Scott