Francqui-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Francqui-Preis ist der wichtigste Wissenschaftspreis Belgiens. Der Preis ist benannt nach Lucien Emile Francqui, einem belgischen Geschäftsmann. Er ist mit 150.000  dotiert, und wird im Drei-Jahres-Rhythmus in folgenden Bereichen verliehen: Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, und Biologie oder Medizin.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Le prestigieux Prix Francqui 2017 couronne le travail de pionnier du neurologue Steven Laureys (ULg) sur le coma et les autres troubles de la conscience. (PDF, 204 kB)