Frank Corcoran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francis Borgia „Frank“ Corcoran (* 1944 in Tipperary) ist ein irischer Komponist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er studierte Komposition in Dublin, Rom und Berlin. Seit 1983 ist er Professor für Kompositionslehre und Musiktheorie in Hamburg.

Sein kompositorisches Schaffen umfasst Kammermusik, Vokalmusik, Tonbandstücke und vier Sinfonien. Für seine Komposition Joycepeak Music wurde er beim Wettbewerb Acustica International des WDR für kurze Hörstücke ausgezeichnet. Er ist Mitglied bei Aosdána.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Odyssee mit Cello und Trompete. (Tonkassette), Edition Rotkehlchen, München 1993
  • Frank Corcoran. Bernfried E. G. Pröve, Adenbüttel o.J.
  • Quasi una musica. Bernfried Pröve, Adenbüttel o.J.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • G. S. Lippek: Weltenwege. Das musikalische Werk des Komponisten Francis Borgia Corcoran, Hamburg, 2003, Mag.-Schrift des Instituts für Musikwissenschaft der Universität Hamburg. (GVK)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Porträt bei Aosdána