Frank Höfle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frank Höfle Skilanglauf BiathlonStraßenradsport
Voller Name Jochen Frank Höfle
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 22. November 1967
Geburtsort Brackenheim
Größe 181 cm
Gewicht 67 kg
Beruf Controller, Dipl.-Betriebswirt (FH)
Karriere
Disziplin Skilanglauf
Biathlon
Straßenradsport
Verein WSV Isny
Trainer Werner Nauber
Nationalkader seit 1984
Begleitläufer Johannes Wachlin
Behinderung sehgeschädigt
Status zurückgetreten
Karriereende 2010
Medaillenspiegel
Paralympische Medaillen 14 × Gold 5 × Silber 5 × Bronze
Nordische Ski-WM der Behinderten 12 × Gold 9 × Silber 2 × Bronze
Logo der Paralympics Winter-Paralympics
0Silber0 2006 Turin Langlauf 5 km
0Gold0 2002 Salt Lake City Langlauf 5 km
0Gold0 2002 Salt Lake City Langlauf 10 km
0Bronze0 2002 Salt Lake City Langlauf 20 km
0Bronze0 2002 Salt Lake City Biathlon 7,5 km
0Gold0 1998 Nagano Langlauf 5 km
0Gold0 1998 Nagano Biathlon 7,5 km
0Silber0 1998 Nagano Langlauf 10 km
0Silber0 1998 Nagano Langlauf Staffel 4 x 5 km
0Bronze0 1998 Nagano Langlauf 20 km
0Gold0 1994 Lillehammer Langlauf 5 km
0Gold0 1994 Lillehammer Langlauf 10 km
0Gold0 1994 Lillehammer Langlauf 20 km
0Gold0 1994 Lillehammer Biathlon 7,5 km
0Silber0 1994 Lillehammer Langlauf Staffel 4 x 5 km
0Gold0 1992 Albertville Langlauf 5 km
0Gold0 1992 Albertville Langlauf 20 km
0Gold0 1992 Albertville Biathlon 7,5 km
0Silber0 1992 Albertville Langlauf Staffel 3 x 5 km
0Gold0 1988 Innsbruck Langlauf 10 km
0Gold0 1988 Innsbruck Langlauf 20 km
Paralympische Sommerspiele
0Bronze0 1996 Atlanta 120 km Straße
0Gold0 1992 Barcelona 120 km Straße
0Bronze0 1992 Barcelona 50 km Zeitfahren
Nordische Ski-WM der BehindertenVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
0Bronze0 2009 Vuokatti Langlauf 20 km
0Silber0 2005 Fort-Kent Langlauf 20 km
0Silber0 2005 Fort-Kent Langlauf 10 km
0Silber0 2005 Fort-Kent Langlauf 5 km
0Silber0 2005 Fort-Kent Langlauf Staffel 4 x 5 km
0Silber0 2003 Baiersbronn Langlauf 20 km
0Silber0 2003 Baiersbronn Langlauf 10 km
0Silber0 2003 Baiersbronn Langlauf 5 km
0Silber0 2003 Baiersbronn Langlauf Staffel 4 x 5 km
0Gold0 2000 Sion Langlauf 20 km
0Gold0 2000 Sion Langlauf 10 km
0Gold0 2000 Sion Langlauf 5 km
0Gold0 2000 Sion Langlauf Staffel 4 x 5 km
0Gold0 1996 Sunne Langlauf 20 km
0Gold0 1996 Sunne Langlauf 10 km
0Gold0 1996 Sunne Langlauf 5 km
0Silber0 1996 Sunne Langlauf Staffel 4 x 5 km
0Bronze0 1996 Sunne Biathlon 7,5 km
0Gold0 1990 Jakson Langlauf 20 km
0Gold0 1990 Jakson Langlauf 10 km
0Gold0 1990 Jakson Langlauf 5 km
0Bronze0 1990 Jakson Langlauf Staffel 4 x 5 km
0Gold0 1986 Sälen Langlauf 30 km
0Gold0 1986 Sälen Langlauf 15 km
Weltcup der Behinderten
Langlaufweltcup 1. (1997/1998), (1998/1999), (1999/2000),
(2000/2001), (2004/2005), (2006/2007),
(2007/2008)

2. (2001/2002), (2003/2004), (2005/2006)
3. (2002/2003)

Biathlonweltcup 1. (2001/2002)
letzte Änderung: 3. Februar 2010

Frank Höfle (* 22. November 1967 in Brackenheim) ist der erfolgreichste deutsche Behindertensportler im Bereich des nordischen Skisports. Höfle, der durch einen Unfall seit seinem vierten Lebensjahr stark sehgeschädigt ist, lebt und trainiert in Isny im Allgäu. Er ist verheiratet und hat drei Töchter.

Höfle nahm 1984 in Innsbruck erstmals an den Paralympischen Winterspielen teil. Von 1988 bis 1991 besuchte er das Skiinternat Furtwangen.

Bislang konnte er im Biathlon und im Skilanglauf 13 Goldmedaillen bei Paralympischen Spielen und zwölf bei Weltmeisterschaften erringen. Daneben erlief er sich viele weitere Silber- und Bronzemedaillen. Außerdem gelang ihm bei den paralympischen Sommerspielen 1992 in Barcelona die Goldmedaille im Radfahren. Stand 2006 war Höfle gemeinsam mit dem Norweger Knut Lundström mit jeweils insgesamt 21 Medaillen der erfolgreichste Teilnehmer an paralympischen Winterspielen.[1]

Frank Höfle ist Träger des Silbernen Lorbeerblattes sowie Träger der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg.

Sein aktueller Begleitläufer ist Johannes Wachlin.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Robin Johnson: Paralympic Sports Events - Winter Olympic Sports. Crabtree Publishing Company, 2009, S. 15. ISBN 9780778740254

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]