Frank J. Urioste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frank Joseph Urioste[1] (* 28. April 1938 in Los Angeles)[2] ist ein US-amerikanischer Filmeditor, der dreimal für den Oscar nominiert war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Urioste begann 1957 seine Karriere im Bereich Filmschnitt bei MGM als Assistent von Henry Mancini, für den er Musikstücke für die Serien Peter Gunn und Mr. Lucky schnitt. Hier lernte er auch seinen Mentor Ralph E. Winters kennen, den er selbst als sein großes Vorbild bezeichnet[3]. 1960 trat er für zwei Jahre der US Army bei und ging danach bis Ende der 1960er Jahre zurück zu MGM, wo er Schnittassistent bei Filmen wie Das dreckige Dutzend und Meuterei auf der Bounty war.

1969 montierte er mit Eine Witwe mordet leise seinen ersten Film als eigenständiger Editor. In den 1970er Jahren arbeitete er hauptsächlich an B-Movies. In den 1980er Jahren schaffte er durch die Zusammenarbeit mit Regisseur Richard Fleischer seinen endgültigen Durchbruch. Er erlangte einen exzellenten Ruf als Editor für aufwändige Actionfilme durch seine Zusammenarbeit mit Paul Verhoeven (RoboCop, Die totale Erinnerung – Total Recall, Basic Instinct) und Renny Harlin (Cliffhanger – Nur die Starken überleben, Die Piratenbraut, Deep Blue Sea). Seit 1998 ist Frank J. Urioste Senior Vice President in der Filmentwicklungsabteilung bei Warner Bros.

Frank J. Urioste ist Mitglied der American Cinema Editors[4] und wurde von der Organisation 2007 für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frank Joseph Urioste auf intelius.com (englisch), abgerufen am 18. Oktober 2011
  2. Frank J. Urioste auf imdb.com (englisch), abgerufen am 8. September 2014
  3. Peter Honess & Frank Urioste, Two Long-Time Friends Talk About Their Work (Part 1) auf editorsguild.com von Juli/August 2001(englisch), abgerufen am 18. Oktober 2011
  4. Mitgliedsliste der American Cinema Editors auf americancinemaeditors.org (englisch), abgerufen am 2. Februar 2016.