Frank Karlitschek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frank Karlitschek 2018

Frank Karlitschek (* 25. Juli 1973 in Reutlingen) ist ein deutscher Open Source Softwareentwickler aus Stuttgart, bekannt als Gründer und Entwickler der Cloud-Software ownCloud (2010) und dessen Fork Nextcloud (2016).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank Karlitschek studierte Informatik an der Eberhard Karls Universität Tübingen.

Freie Software / KDE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1998 bis 2004 leitete Frank Karlitschek ein Web-Entwicklungsteam bei einer Internet-Agentur und startete im Sommer 2001 die Community-Website KDE-Look.org[1] und später GNOME-Look.org, um den offenen Entwicklungsprozess bei Freie Software Projekten zu stimulieren und auszubauen. Im Laufe der Zeit wuchsen diese Projekte immer mehr an und mit anderen Projekten (z. B. KDE-Apps.org) zusammen. Im Jahr 2007 gründete er sein erstes Startup hive01 GmbH und startete openDesktop.org als Webseitenverbund für über zwanzig Unterprojekte (KDE-Look.org, KDE-Apps.org, GNOME-Look.org, Open-PC u. a.)[2]. Von Juli 2009 bis Februar 2012 war er Mitglied im Vorstand und Vizepräsident des KDE e.V.[3] Die Plattform openDesktop.org wurde 2016 vom KDE e.V. übernommen, um Karlitschek die Möglichkeit zu geben, sich den Cloud-Projekten OwnCloud und Nextcloud zu widmen[4].

Owncloud[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2010 startete Karlitschek das freie Softwareprojekt ownCloud im Rahmen einer CampKDE Keynote[5] und veröffentlichte im Juni 2010 die Version 1.0.[6] Im November 2011 war er Mitbegründer der ownCloud Inc., die kommerziellen Support für ownCloud bot. Er war als CTO tätig und leitete die Produktentwicklung und die Beziehungen zur Community.[7] Ende April 2016 verließ Karlitschek ownCloud Inc.[8]

Nextcloud[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fünf Wochen danach, im Juni 2016, startete Karlitschek den Fork Nextcloud,[9] der stärker als ownCloud die Interessen der Entwickler- und Nutzer-Gemeinschaft berücksichtigen soll. Nahezu die komplette Entwicklermannschaft wechselte mit zur Nextcloud GmbH, die das Projekt kommerziell unterstützt.[10]

Weitere Aktivitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karlitschek ist Aktivist für den Schutz der Privatsphäre[11][12] und startete mehrere Initiativen, um das Internet sicherer und föderaler zu machen. Beispiele hierfür sind 2008 das Social Desktop Konzept,[13] die Open Collaboration Services[14] 2009, sowie 2012 das "User Data Manifesto"[15] bzw. 2015 das "User Data Manifesto 2.0".[16][17][18] Sein Blog titelt mit dem Statement "Privacy is the foundation of democracy."[19] Karlitschek ist ein regelmäßiger Hauptredner auf verschiedenen Konferenzen wie LinuxCon,[20] Latinoware,[21] openSUSE Conf[22] und der KDE-Akademy.[23]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fabrice Mous: The Person Behind KDE-Look.org and KDE-Apps.org. 28. Januar 2004, abgerufen am 4. April 2020.
  2. Frank Karlitschek: openDesktop.org 15 years in review. 13. Januar 2016, abgerufen am 4. April 2020.
  3. Sebastian Kügler: KDE e.V. Elects New Board of Directors. In: KDE.NEWS. KDE, 7. Juli 2009, abgerufen am 4. April 2020.
  4. Ferdinand Thommes: KDE-Look.org als KDE-Software-Store neu aufgelegt. In: Pro-Linux.de. Pro-Linux.de, 5. September 2016, abgerufen am 4. April 2020.
  5. Frank Karlitschek: Camp KDE 2010 Continues with More Talks. In: KDE.NEWS. KDE, 21. Januar 2010, abgerufen am 4. April 2020.
  6. Frank Karlitschek: ownCloud 1.0 is here. 24. Juni 2010, abgerufen am 4. April 2020.
  7. Markus Rex: Well we did it and happy Holidays. 23. Dezember 2011, abgerufen am 4. April 2020.
  8. Frank Karlitschek: big changes: I am leaving ownCloud Inc. today. 27. April 2016, abgerufen am 4. April 2020.
  9. Frank Karlitschek: Nextcloud. 2. Juni 2016, abgerufen am 4. April 2020.
  10. Hans-Joachim Baader: Nextcloud startet Fork von Owncloud. In: Pro-Linux.de. Pro-Linux.de, 2. Juni 2016, abgerufen am 4. April 2020.
  11. What's next for the privacy-conscious ownCloud project. Abgerufen am 4. April 2020.
  12. Frank Karlitschek_ The privacy endgame. 21. Februar 2016, abgerufen am 4. April 2020.
  13. Presentation of the Social Desktop as keynote of the Akademy 2008 from Frank Karlitschek. Abgerufen am 4. April 2020.
  14. Präsentation der Open Collaboration Services und des Social Desktops auf der KDE-Website mit Ausblick auf die Zukunft des Projektes. 1. Mai 2009, abgerufen am 4. April 2020.
  15. Frank Karlitschek: The User Data Manifesto. 19. Oktober 2012, abgerufen am 4. April 2020.
  16. "User Data Manifesto 2.0"
  17. Florian Kalenda: User Data Manifesto 2.0 fordert Kontrolle über eigene Daten. ZDNet, 31. August 2015, abgerufen am 4. April 2020.
  18. Björn Schießle: User Data Manifesto 2.0. Netzpolitik.org, 29. August 2015, abgerufen am 4. April 2020.
  19. Frank Karlitschek: Frank Karlitschek_. Abgerufen am 4. April 2020.
  20. Linux Foundation: The Linux Foundation Announces Early Keynote Speaker Line Up for LinuxCon and CloudOpen Europe. In: Linux Foundation. Linux Foundation, 1. Juli 2014, abgerufen am 7. September 2014.
  21. Latinoware: LatinoCLOUD. In: Latinoware. Latinoware, 4. September 2012, abgerufen am 7. September 2014.
  22. Jos Poortvliet: Frank Karlitschek Introduces Bretzn. In: KDE.NEWS. KDE, 2. November 2010, abgerufen am 7. September 2014.
  23. Anika Kehrer: Community Congregation. In: Linux Magazin. Linux Magazin, 1. August 2008, abgerufen am 7. September 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Nextcloud – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien