Frank Meyer (Politiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Frank Meyer (* 14. Juli 1974 in Krefeld) ist ein deutscher Politiker (SPD) und seit dem 21. Oktober 2015 Oberbürgermeister der nordrhein-westfälischen Stadt Krefeld.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meyers Großmutter wanderte mit ihrer Tochter aus dem schlesischen Breslau nach Krefeld ein und fand eine Anstellung als Sekretärin bei den Bayer-Werken in Uerdingen. Sein Großvater väterlicherseits war ein Krefelder Samtweber aus dem Nordbezirk. In seiner Kindheit wohnten Frank Meyer und seine Eltern Richard und Christa in Uerdingen. Sein Vater engagierte sich in der Gewerkschaft. In Uerdingen besuchte Frank Meyer zunächst die Grundschule Heinrichsschule und machte 1994 das Abitur am Gymnasium am Stadtpark Uerdingen. Anschließend folgte ein Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung mit dem Abschluss Diplom-Verwaltungswirt (FH) und die Tätigkeit als Beamter im Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen. Im Jahr 2001 nahm er ein Jurastudium an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf auf und absolvierte ein Masterstudium an der NRW School of Governance der Universität Duisburg-Essen bei Karl-Rudolf Korte mit dem Abschluss Master of Arts in Politikmanagement und Verwaltung. Danach arbeitete er als Leiter des Wahlkreis-Büros des SPD-Bundestagsabgeordneten Siegmund Ehrmann in Krefeld.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen des Geschichtsunterrichts in der Jahrgangsstufe 11 beschäftigte sich Meyer mit der Reichstags-Rede des SPD-Vorsitzenden Otto Wels im März 1933 gegen das nationalsozialistische Ermächtigungsgesetz. Der Mut des Sozialdemokraten beeindruckte ihn und bewegte ihn letztlich 1992 zum Beitritt in die SPD. Seit 1999 ist er Ratsmitglied in Krefeld und Mitglied in verschiedenen Ausschüssen. Meyer war seit 2009 Bürgermeister der Stadt Krefeld. Als Vorsitzender leitete er die SPD Krefeld von Juni 2012 bis November 2015. Neben seinen anderen bisherigen politischen Aufgaben und Ämtern engagierte sich Frank Meyer im SPD-Ortsverein Krefeld-Nord.

Oberbürgermeisterwahl 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 21. Oktober 2015 ist er Oberbürgermeister der Stadt Krefeld. Der Sozialdemokrat siegte am 27. September 2015 in der Stichwahl mit 63,85 Prozent gegen den Kandidaten der CDU, Peter Vermeulen. Im ersten Wahlgang am 13. September 2015 kam er auf 45,03 Prozent, Vermeulen auf 35,13 Prozent und Thorsten Hansen (Bündnis 90/Die Grünen) auf 14,96 Prozent.[1] Nach dem Zweiten Weltkrieg ist Frank Meyer der dritte SPD-Oberbürgermeister in Krefeld. Josef Hellenbrock hatte das Amt vom 15. November 1956 bis 5. April 1961 und Willi Wahl vom 18. Oktober 1989 bis 3. November 1994 inne.

Hobbys[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit seiner Jugend begeistert sich Frank Meyer für die Beatles. Die Musikleidenschaft motivierte ihn, sich selbst das E-Bass-Spielen anzueignen. Mit Schulfreunden gründete er eine Oldies- und Beatles-Coverband. Über die Beatles entwickelte sich auch die Verbundenheit zum FC Liverpool, dessen Spiele er sich im nahen Ausland auch anschaut. Bei den „Reds“ ist er Vereinsmitglied sowie Mitglied im deutschen Fanclub „German Reds“. In Krefeld zieht es ihn in die Grotenburg. Seit seiner Kindheit feuert Meyer Bayer Uerdingen (der heutige KFC Uerdingen) an, dessen Mitglied er ebenfalls ist. Er ist Mitglied in der Fangruppe „Ostgroten“. Außerdem ist er seit 1985 Mitglied der Tischtennisabteilung beim heutigen SC Bayer 05 Uerdingen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Frank Meyer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • [1] – Website von Frank Meyer
  • [2] – Seiten des Oberbürgermeisters der Stadt Krefeld auf der städtischen Website
  • [3] – Ergebnis der Oberbürgermeisterwahl 2015 der Stadt Krefeld

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. krefeld.de: Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl 2015
VorgängerAmtNachfolger
Gregor KathstedeOberbürgermeister von Krefeld
2015–