Frank Wiegand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frank Wiegand Schwimmen
Bundesarchiv Bild 183-G0813-0028-001, Frank Wiegand.jpg

Frank Wiegand bei den DDR-Schwimmmeisterschaften in Leipzig (1968)

Persönliche Informationen
Name: Frank Wiegand
Nation: Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Schwimmstil(e): Freistil, Lagen
Geburtstag: 15. März 1943
Geburtsort: Annaberg
Größe: 1,80 m
Medaillenspiegel

Frank Wiegand (* 15. März 1943 in Annaberg) ist ein ehemaliger DDR-Schwimmsportler des SC Einheit Dresden, der von 1960 bis 1968 zu den weltbesten Freistilschwimmern gehörte. Bei den Olympischen Spielen 1964 und 1968 gewann er vier Silbermedaillen.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwimmkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ute Noack und Frank Wiegand, 1962

Sein erfolgreichstes Jahr war 1966: Bei der Europameisterschaft in Utrecht wurde er dreifacher Sieger und stellte am 25. August mit 4:11,1 Minuten einen neuen Weltrekord über 400 Meter Freistil und einen neuen Europarekord über 400 Meter Lagen auf. Dafür wurde er im gleichen Jahr zum DDR-Sportler des Jahres gewählt.

Weitere sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weiterer Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frank Wiegand studierte Sportwissenschaften und wurde nach Ende seiner aktiven Laufbahn Schwimm-Cheftrainer des ASK Potsdam. Später wurde er versetzt und arbeitete im Bundesvorstand der DDR-Gewerkschaften FDGB. Nach dem Ende der DDR machte er sich als Immobilienmakler selbständig. Er lebt in Zeuthen bei Berlin.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]