Frankenau-Unterpullendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frankenau-Unterpullendorf
Frakanava-Dolnja Pulja
Wappen Österreichkarte
Wappen von Frankenau-Unterpullendorf Frakanava-Dolnja Pulja
Frankenau-Unterpullendorf (Österreich)
Frankenau-Unterpullendorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Burgenland
Politischer Bezirk: Oberpullendorf
Kfz-Kennzeichen: OP
Hauptort: Unterpullendorf
Fläche: 29,95 km²
Koordinaten: 47° 27′ N, 16° 36′ OKoordinaten: 47° 26′ 56″ N, 16° 36′ 29″ O
Höhe: 243 m ü. A.
Einwohner: 1.065 (1. Jän. 2021)
Bevölkerungsdichte: 36 Einw. pro km²
Postleitzahlen: 7361, 7452
Vorwahlen: 02615, 02612
Gemeindekennziffer: 1 08 03
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Frankenau 108
7361 Frankenau
Website: www.frankenau-unterpullendorf.gv.at
Politik
Bürgermeisterin: Angelika Mileder (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2017)
(19 Mitglieder)
12
6
1
12 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Frankenau-Unterpullendorf
Frakanava-Dolnja Pulja im Bezirk Oberpullendorf
DeutschkreutzDraßmarktFrankenau-UnterpullendorfGroßwarasdorfHoritschonKaisersdorfKobersdorfLackenbachLackendorfLockenhausLutzmannsburgMannersdorf an der RabnitzMarkt Sankt MartinNeckenmarktNeutalNikitschOberloisdorfOberpullendorfPilgersdorfPiringsdorfRaidingRitzing (Burgenland)Steinberg-DörflStoobUnterfrauenhaidUnterrabnitz-SchwendgrabenWeingrabenWeppersdorfBurgenlandLage der Gemeinde Frankenau-Unterpullendorf im Bezirk Oberpullendorf (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

[[Vorlage:Bilderwunsch/code!/C:47.448888888889,16.608055555556!/D:typische Gesamtansicht der Gemeinde Frankenau-Unterpullendorf
Frakanava-Dolnja Pulja!/|BW]]

Frankenau-Unterpullendorf (kroatisch: Frakanava-Dolnja Pulja, ungarisch: Frankó-Alsópulya, Romani: Telutni Pulja) ist eine Gemeinde im Bezirk Oberpullendorf, Burgenland, Österreich mit 1065 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2021), von denen ca. 80 % der Volksgruppe der Burgenland-Kroaten angehören.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografischer Mittelpunkt des Burgenlandes

Die Gemeinde liegt im Mittelburgenland am Stooberbach. Im Ortsgebiet von Unterpullendorf befindet sich auch der geografische Mittelpunkt des Burgenlands.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende vier Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2021[1]):

  • Frankenau (402)
  • Großmutschen (141)
  • Kleinmutschen (94)
  • Unterpullendorf (428)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Frankenau, Großmutschen, Kleinmutschen und Unterpullendorf.

Eingemeindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Gemeindezusammenlegung im Jahre 1971 gibt es vier Ortsteile, Frankenau/Frakanava, Großmutschen/Mučindrof, Kleinmutschen/Pervane und Unterpullendorf/Dolnja Pulja.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberpullendorf Großwarasdorf Nikitsch
Steinberg-Dörfl Nachbargemeinden Lutzmannsburg
Mannersdorf an der Rabnitz Ungarn

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter-Pullendorf (rechts oben) um 1880 (Aufnahmeblatt der Landesaufnahme)

Vor Christi Geburt war das Gebiet Teil des keltischen Königreiches Noricum und gehörte zur Umgebung der keltischen Höhensiedlung Burg auf dem Schwarzenbacher Burgberg. Später unter den Römern lagen die heutigen Orte Frankenau und Unterpullendorf dann in der Provinz Pannonia.

Das Landesmuseum Burgenland hat in den Jahren 2000 und 2001 gemeinsam mit dem Vienna Institute for Archaeological Science (VIAS) in der Ried „Zerrwald“ von Unterpullendorf Grabungen vorgenommen und dort ein Bergbaugebiet der Latènezeit erforscht. In zwei kleineren Pingen (Bodenvertiefungen durch Bergbautätigkeiten) wurde der dort aufgefundene Abraum zwecks Datierung untersucht, eine große Pinge wurde bis in eine Tiefe von 6,5 m ergraben, um die Schachtsohle und damit den Abbauort zu erreichen.[2]

Die ehemals selbstständigen Orte gehörten wie das gesamte Burgenland bis 1920/21 zu Ungarn (Deutsch-Westungarn). Seit 1898 mussten aufgrund der Magyarisierungspolitik der Regierung in Budapest die ungarischen Ortsnamen Frankó bzw. Alsópulya verwendet werden.

Nach Ende des Ersten Weltkriegs wurde nach zähen Verhandlungen Deutsch-Westungarn in den Verträgen von St. Germain und Trianon 1919 Österreich zugesprochen. Die Orte gehören seit 1921 zum neu gegründeten Bundesland Burgenland (siehe auch Geschichte des Burgenlandes).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donatuskapelle in den Unterpullendorfer Weinbergen
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Frankenau-Unterpullendorf

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaftssektoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1999 bis 2010 halbierte sich die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe. Während sich die Anzahl der Haupterwerbsbetriebe von 14 auf 16 leicht erhöhte, ging die Anzahl der Nebenerwerbsbetriebe um zwei Drittel zurück.[3][4][5]

Wirtschaftssektor Anzahl Betriebe Erwerbstätige 2)
2011 2001 2011 2001
Land- und Forstwirtschaft 1) 39 80 22 20
Produktion 11 6 22 25
Dienstleistung 45 36 93 81

1) Betriebe mit Fläche in den Jahren 2010 und 1999, 2) Erwerbstätige am Arbeitsort

Berufspendler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 512 Erwerbstätigen, die im Jahr 2011 in Frankenau-Unterpullendorf wohnten, arbeiteten 78 in der eigenen Gemeinde, 434 pendelten aus. Von anderen Gemeinden pendelten 59 Arbeitnehmer ein.[6]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde befinden sich ein Kindergarten und zwei Volksschulen.[7][8]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderatswahl 2017
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
61,41
(+7,58)
31,89
(−7,83)
6,70
(+0,25)

Gemeindeamt Frankenau-Unterpullendorf

Der Gemeinderat umfasst aufgrund der Anzahl der Wahlberechtigten insgesamt 19 Mitglieder.

Ergebnisse der Gemeinderatswahlen seit 1997
Partei 2017[9] 2012[10] 2007[11] 2002[12] 1997[12]
Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M. Sti. % M.
ÖVP 568 61,41 12 534 53,83 10 460 49,09 10 497 54,14 11 584 65,47 13
SPÖ 295 31,89 6 394 39,72 8 408 43,54 8 266 28,98 6 238 26,68 5
Grüne 62 6,70 1 64 6,45 1 69 7,36 1 111 12,09 2 nicht kandidiert
FPÖ nicht kandidiert nicht kandidiert nicht kandidiert 44 4,79 0 70 7,85 1
Wahlberechtigte 1167 1184 1146 1128 1118
Wahlbeteiligung 85,95 % 88,94 % 87,17 % 87,50 % 90,25 %

Gemeindevorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Bürgermeisterin Angelika Mileder (ÖVP) und dem Vizebürgermeister Stefan Nemeth (ÖVP) gehören weiters die geschäftsführenden Gemeinderäte Helmut Hedl (ÖVP), Karl Horvath (ÖVP) und Thomas Schreiner (SPÖ) dem Gemeindevorstand an.[13]

Zum Gemeindekassier wurde Helene Fazekas (ÖVP) und zum Umweltgemeinderat wurde Stefan Nemeth (ÖVP) gewählt.[13]

Ortsvorsteher sind Helene Fazekas (ÖVP; Kleinmutschen), Daniel Mersits (ÖVP; Unterpullendorf) und Vizebürgermeister Stefan Nemeth (ÖVP; Großmutschen).[13]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeisterin ist Angelika Mileder (ÖVP).[14] Nach dem Rücktritt von Anton Blazovich (ÖVP), der seit 2007 der Gemeinde vorstand, wurde die kaufmännische Angestellte am 21. April 2017 vom Gemeinderat zur neuen Bürgermeisterin gewählt. Bei der Bürgermeisterdirektwahl am 1. Oktober 2017 wurde Mileder mit 65,12 % im Amt bestätigt. Ihr Mitbewerber Paul Fercsak (SPÖ), der seit 2007 Vizebürgermeister war, kam auf 34,88 % der gültigen Stimmen.[9]

In der konstituierenden Sitzung des Gemeinderats wurde Johann Mersits (ÖVP) zum Vizebürgermeister gewählt.[13] Nachdem dieser im Amt verstarb, wurde Stefan Nemeth zum Vizebürgermeister gewählt.[15]

Leiter des Gemeindeamts ist Erich Fazekas.[16]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AUT Frankenau-Unterpullendorf COA.png Am 4. Oktober 2010 wurde der Gemeinde das Wappen verliehen.

Blasonierung: „In Gold über blauem, mit vier goldenen Wellenfäden belegtem Wellenschildfuß wachsend ein durchgehender roter Baum mit vier blattlosen Ästen, deren Enden vorne mit einem rückgewandten offenen Buch und einem Herz, hinten mit einer fünfblättrigen Rose und einer Pflugschar besteckt sind.

Gemäß § 4 Abs. 4 Bgld. GemO 2003 werden die vom Gemeinderat der Gemeinde Frankenau-Unterpullendorf festgesetzten Gemeindefarben „Rot-Gold“ genehmigt.[17]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Elfriede Krismanich (* 1940), Politikerin und AHS-Lehrerin, 1987 Vizebürgermeisterin von Frankenau-Unterpullendorf
  • Anton Leopold (1928–2021), Burgenländisch-kroatischer Schriftsteller[18], Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien und Schulbüchern. Mitglied des Österreichischen P.E.N-Clubs und der Gesellschaft kroatischer Schriftsteller (Društvo hrvatskih književnika - Zagreb). Auszeichnungen: Theodor Kery Preis (1982) und Lorenz Karall Stiftung (1992).[19]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Csenar Aladar, Felix Wanschitz: 750 ljet Dolnja Pulja / 750 Jahre Unterpullendorf. Prugg, Eisenstadt 1975.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Frankenau-Unterpullendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2021 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2021), (xlsx)
  2. Susanne Sievers/Otto Helmut Urban/Peter C. Ramsl: Lexikon zur Keltischen Archäologie. L–Z; Mitteilungen der prähistorischen Kommission im Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 2012, ISBN 978-3-7001-6765-5, S. 1896.
  3. Ein Blick auf die Gemeinde Frankenau-Unterpullendorf, Land- und forstwirtschaftliche Betriebe. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 25. Oktober 2020.
  4. Ein Blick auf die Gemeinde Frankenau-Unterpullendorf, Arbeitsstätten. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 25. Oktober 2020.
  5. Ein Blick auf die Gemeinde Frankenau-Unterpullendorf, Erwerbstätige. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 25. Oktober 2020.
  6. Ein Blick auf die Gemeinde Frankenau-Unterpullendorf, Berufspendler. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 25. Oktober 2020.
  7. Kindergarten. Abgerufen am 25. Oktober 2020 (österreichisches Deutsch).
  8. Schulen & Bildung. Abgerufen am 25. Oktober 2020 (österreichisches Deutsch).
  9. a b Land Burgenland: Wahlergebnis Frankenau-Unterpullendorf 2017 (abgerufen am 21. Dezember 2017)
  10. Land Burgenland: Wahlergebnis Frankenau-Unterpullendorf 2012 (abgerufen am 21. Dezember 2017)
  11. Land Burgenland: Wahlergebnis Frankenau-Unterpullendorf 2007 (abgerufen am 21. Dezember 2017)
  12. a b Land Burgenland: Wahlergebnis Frankenau-Unterpullendorf 2002 (abgerufen am 21. Dezember 2017)
  13. a b c d Gemeinde Frankenau-Unterpullendorf: Gemeinderat (abgerufen am 21. Dezember 2017)
  14. meinbezirk.t vom 24. April 2017: Angelika Mileder übernimmt das Bürgermeisteramt von Anton Blazovich (ÖVP) in Frankenau-Unterpullendorf (abgerufen am 4. Mai 2017)
  15. Nemeth ist neuer "Vize". Abgerufen am 26. Juni 2019.
  16. Gemeinde Frankenau-Unterpullendorf: Fazekas Erich, DI (Amtsleiter) (abgerufen am 21. Dezember 2017)
  17. Gemeindewappen. Abgerufen am 25. Oktober 2020 (österreichisches Deutsch).
  18. https://volksgruppen.orf.at/v2/hrvati/stories/2778695/
  19. https://www.literaturhausmattersburg.at/schriftbilder/leopold-anton/