Frankland-Group-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frankland-Group-Nationalpark
Weißbauch-Schwalbenstar (Artamus leucorynchus)
Weißbauch-Schwalbenstar (Artamus leucorynchus)
Frankland-Group-Nationalpark (Queensland)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 17° 9′ 49″ S, 146° 0′ 42″ O
Lage: Queensland, Australien
Besonderheit: Felsenküsten, Regenwald, Mangrovenwälder
Nächste Stadt: Deeral, Bellenden Ker
Fläche: 94,2 ha [1]
Gründung: 1936–1994 [2]
i2i3i6

Der Frankland-Group-Nationalpark (engl.: Frankland Group National Park) ist ein Nationalpark im Nordosten des australischen Bundesstaates Queensland. Die Frankland Group besteht aus fünf Inseln. Dies sind Russell Island, High Island, Normanby Island, Mabel Island und Round Island.[3]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er liegt 1.353 Kilometer nordwestlich von Brisbane und 45 Kilometer südöstlich von Cairns, 10 Kilometer vor der Küste.[4]

In der Nachbarschaft liegen die Nationalparks Russell River, Grey Peaks, und Fitzroy-Island.

Geländeformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Inseln bestehen aus verwittertem Sedimentgestein. Sie sind Teil eines Küstengebirges, das vor 6.000 Jahren vom Meer überschwemmt wurde. Um die Inseln gibt es Korallenriffe mit harten und weichen Korallen.[3]

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Felsen sind mit einer guten Mischung aus etwas tropischem Regenwald und Küstenheideland bewachsen. In den Wattgebieten finden sich Mangrovenwälder.[3]

Auf den Inseln nisten viele verschiedene Wasservögel, aber auch Zweifarben-Fruchttauben, andere Fruchttauben, verschiedene Honigfresser und Weißbauch-Schwalbenstar (Artamus leucorynchus).[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die örtlichen Aboriginesstämme der Mandingalbi, Yidinji und Gungandji hatten die Inseln eine besondere Bedeutung, da sie sich dort versammelten, zusammen fischten und jagten.[3]

Leutnant James Cook gab den Inseln 1770 ihren Namen nach Sir Thomas Frankland, einem Lord der britischen Admiralität und seinem gleichnamigen Neffen. Auf Russell Island entstand 1929 ein Leuchtturm und es wurde zum Commonwealth Island erklärt. Die anderen Inseln wurden 1936 in einen Nationalpark einverleibt, zu dem Russell Island ab 1994 ebenso gehörte.[3]

Zufahrt und Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Inseln sind ausschließlich mit privaten Booten erreichbar.[3]

Zelten im Park ist nur auf Russell Island und auf High Island gestattet. Es gibt aber kaum besonderen Einrichtungen. Auf Normanby Island gibt es einen 1 km langen Rundwanderweg.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Australian Government - CAPAD 2010 (MS Excel; 170 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  2. Australian Government - CAPAD 1997 (MS Excel; 93 kB), DSEWPaC, abgerufen am 7. Januar 2013 (englisch)
  3. a b c d e f g h Frankland Group National Park. Department of Environment and Resource Management. Abgerufen am 8. November 2012
  4. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing. Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 14