Französischer Grunzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Französischer Grunzer
Haemulon flavolineatum French grunt.jpg

Französischer Grunzer (Haemulon flavolineatum)

Systematik
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Lutjaniformes
Familie: Süßlippen und Grunzer (Haemulidae)
Unterfamilie: Grunzer (Haemulinae)
Gattung: Haemulon
Art: Französischer Grunzer
Wissenschaftlicher Name
Haemulon flavolineatum
Desmarest, 1823

Der Französische Grunzer (Haemulon flavolineatum), auch Gelber Grunzerfisch genannt, ist ein Fisch aus der Familie der Süßlippen und Grunzer (Haemulidae).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

eine Gruppe Französischer Grunzer

Er ist ausgewachsen bis zu 30 cm groß (Männchen). Ihre leuchtend gelben Streifen verlaufen leicht diagonal, was die Tiere leicht von den mit ihnen verwandten Blaustreifen-Grunzern unterscheidbar macht.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Französische Grunzer sind im West-Atlantik verbreitet, von der Küste von South Carolina bis zur Küste Brasiliens, um die Bermudas und die Westindischen Inseln. Dort finden sie sich in Wassertiefen bis zu 60 Metern in Fels- und Korallenriffen.

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Französische Grunzer tritt meist in großen Schulen auf. Er hält sich unter Felsvorsprüngen oder Korallen der Art Acropora palmata auf, Jungtiere finden sich häufig in Seegraswiesen. Die Tiere fressen hauptsächlich kleine Krebstiere. Die marine Assel Gnathia marleyi ist ein Ektoparasit des Fisches.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Haemulon flavolineatum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien