Franz Alexander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gedenktafel in der Berliner Ludwigkirchstraße

Franz Gabriel Alexander (ungarisch Ferenc Gábor Alexander, * 22. Januar 1891 in Budapest, Österreich-Ungarn; † 8. März 1964 in Palm Springs, Kalifornien) war ein Psychoanalytiker und Arzt.

Leben[Bearbeiten]

Alexander begann ein Studium der Archäologie in Budapest und wechselte für ein Medizinstudium nach Göttingen. Während des Ersten Weltkriegs wurde er eingezogen und arbeitete in einem bakteriologischen Labor der Österreichisch-Ungarischen Armee. Nach Kriegsende war er der erste Student am Berliner Psychoanalytischen Instituts und wurde 1921 Assistent von Hanns Sachs. Alexander wurde 1930 erster Professor für Psychoanalyse an der Universität Chicago und war bis 1956 Direktor des „Chicago Institute for Psychoanalysis“. Von 1938 bis 1956 war er Professor für Psychiatrie an der University of Illinois. 1956 wechselte er an das Mount Sinai Hospital in Los Angeles und die dortige University of Southern California.

Alexander wird als „Vater“ der psychoanalytischen Psychosomatik bezeichnet und war Mitbegründer der psychoanalytischen Kriminologie. 1950 fasste er sieben psychosomatische Erkrankungen zusammen, die später als Holy Seven bezeichnet wurden.[1]

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Psychosomatische Medizin. Grundlagen und Anwendungsgebiete 3. unveränderte Auflage
  • Irrationale Kräfte unserer Zeit: eine Studie über das Unbewußte in Politik und Geschichte. (Übers. von Henry Bernhard). Stuttgart: Klett, 1946. (Originaltitel Our Age of unreason)
  • Der Verbrecher und seine Richter. Ein psychoanalytischer Einblick in die Welt der Paragraphen. Frankfurt a.M., 1971.
  • Geschichte der Psychiatrie. Ein krit. Abriß d. psychiatr. Theorie u. Praxis von d. Frühgeschichte bis zur Gegenwart. Zürich: Diana Verl., 1969. (The History of psychiatry [dt.]).
  • Psychoanalytic Pioneers von Franz Alexander (Autor), Samuel Eisenstein (Autor), Martin Grotjahn (Herausgeber), Transaction Publishers,U.S. (April 1995), ISBN 1-56000-815-6 (10), ISBN 978-1-56000-815-6 (13)

Online lesbarer Textauszug (engl.)

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Franz Alexander – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Franz Alexander: Psychosomatic medicine. Its principles and applications. Norton, New York 1950, 300 Seiten DNB-online