Franz Gämmerler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Gämmerler (180313. März 1876[1]) war ein deutscher Theaterschauspieler und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 1822 debütierte er an der Hofbühne am Isartor in München unter der Direktion Carl Carls, der den jungen Schauspieler auch mit nach Wien nahm und ihn zuerst fürs Theater an der Wien und für das Leopoldstädter Theater engagierte. Dort spielte er ununterbrochen bis zu seinem Tod am 13. März 1876.

Die ersten zwanzig Jahre spielte er zunächst erste Helden und Liebhaber, dann ging er in das ältere Fach über. Auf beiden Gebieten leistete er Vortreffliches und gehörte zu den Lieblingen des Wiener Publikums. Gämmerler verfasste auch eine Biografie des Direktors Carl. Er war, so wie Wenzel Scholz, häufiger Bühnenkollege Johann Nestroys und spielte in vielen von dessen Werken mit.

Theatrografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Theater-Director Carl: sein Leben und sein Wirken Wallishauser, Wien 1854.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Morgen-Post, 15. März 1876
  2. Franz Gämmerler: Theater-Director Carl: sein Leben und sein Wirken Wallishauser, Wien 1854 (inklusive Downloadmöglichkeit als *.pdf)