Franz Gehring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Franz Eduard Gehring (* 7. Dezember 1838 in Nordhausen; † 4. Januar 1884 in Penzing (Wien)) war ein deutscher Musikpublizist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gehring wurde 1860 an der Universität Berlin bei Ernst Eduard Kummer promoviert.[1] Ab 1862 war Gehring Privatdozent der Mathematik an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn.

1871 wechselte Gehring nach Wien, um auf Drängen von Johannes Brahms das Musikreferat der neuen Deutschen Zeitung zu übernehmen.

Gehring schrieb eine englischsprachige Mozart-Biographie für Franz Hüffers Buchreihe The Great Musicians. Zudem verfasste er mehrere Artikel für das Grove Dictionary of Music and Musicians.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gehring, Franz. In: Theodore Baker, Alfred Remy (Hrsg.): Baker’s Biographical Dictionary of Musicians. 1919, S. 301.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Franz Gehring im Mathematics Genealogy Project (englisch) Vorlage:MathGenealogyProject/Wartung/id verwendet