Franz Godin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Godin, Stillleben mit Blumen, Vögeln und Früchten, Öl/Holz, ca. 1620er Jahre

Franz Godin, besser bekannt als Francesco Codino (* um 1590; † nach 1621) war ein deutscher Stilllebenmaler.

Die Familie Godin stammte vermutlich aus einer Familie aus den Südniederlanden, die über Köln nach Frankfurt am Main kam. Franz Godin lernte in der Werkstatt Daniel Soreaus in dessen Todesjahr 1619 und taucht ab 1621 in der Lombardei auf, wo er vermutlich seinen Namen zu Francesco Codino italienisierte. [1]

In einigen seiner Werke sind Einflüsse von Peter Binoit und Isaak Soreau zu erkennen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Francesco Codino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Bott: Der Stillebenmaler Daniel Soreau und seine Schule in: Kurt Wettengl: Georg Flegel (1566 - 1638), Stilleben : [Publikation zur Ausstellung "Georg Flegel (1566 - 1638), Stilleben" des Historischen Museums Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit der Schirn Kunsthalle Frankfurt vom 18. Dezember bis 13. Februar 1994]. Hatje, Stuttgart 1993, ISBN 3-7757-0472-8

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://fineart.ha.com/common/view_item.php?Sale_No=638&Lot_No=24071&src=pr