Franz Mathar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Mathar (* 1936 in Monschau) ist ein deutscher Grafik-Designer und Schriftsteller.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franz Mathar ist der Sohn des Schriftstellers Ludwig Mathar und der Bruder des ebenfalls schriftstellerisch tätigen Albertus Mathar, mit dem er mehrere Bücher gemeinsam geschrieben und veröffentlicht hat.[1]

Themengebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bücher des Wahlkölners Franz Mathar befassen sich überwiegend mit Kölner Bier und mit der zugehörigen Kölner Brauhistorie.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franz Mathar gilt, in Zusammenarbeit mit der Hans-Sion-Stiftung, als „Erfinder“ des 1997 eingerichteten Kölner Brauhauswanderwegs. Der Kölner Brauhauswanderweg wird heute als Führung oder individuell zu begehende Strecke mit festgelegten und gekennzeichneten Stationen vom Kölner Brauerei-Verband e.V. angeboten.[2][3]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bachem Verlag hat folgende Bücher von Franz Mathar publiziert:

Die nachstehenden Bücher Franz Mathars sind im Greven Verlag Köln erschienen:

Im Droste Verlag veröffentlichte Franz Mathar im Jahre 1976 das Buch Monschau - So wie es war, in Co-Autorschaft von Gerd Courts, ISBN 3770004183

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Monschauer Mathar auf www.mathar-monschau.de, abgerufen am 6. Februar 2011
  2. Franz Mathar in Bachem.de
  3. Kölner Brauhaus Wanderweg