Franz Xaver Bergmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Skulptur Tanzendes Mädchen, von Franz Xaver Bergmann, um 1936
Kennzeichen der Gießerei mit einem "B"

Franz Xaver Bergmann (18611936) war ein österreichischer Kunstgießer und einer der bekanntesten Vertreter der Wiener Bronze.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater Franz Bergman d. Ä. wurde in Gablonz, Nordböhmen geboren. Er arbeitete dort als Metallarbeiter. Er wanderte nach Wien, wo er im Jahre 1860 eine kleine Bronzegießerei gründete. Sein Sohn Franz Xaver Bergmann arbeitete als Bronzegießer. Das Kennzeichen war ein stilisiertes doppeltes „B“ mit der Schrift „Geschützt“.[2]

Seine Werkstatt stellte eine große Anzahl von kleinformatigen, künstlerischen Skulpturen in Form von Tänzern, Menschen aus dem Orient oder Tieren her. Die Farbe wurde kalt aufgemalt. Die Stücke aus der Gießerei Bergmann wurden zu Sammlerstücken.[3][4] Einige seiner Arbeiten werden dem Art déco zugeordnet.[5][6]

Das Unternehmen schloss während der 1930er Jahre wegen der Großen Depression, welches jedoch einige Jahre später von Sohn Robert Bergmann bis zu seinem Tod 1954 wiedereröffnet wurde. Die Gussformen und das Inventar wurden 1960 vom Unternehmen Karl Fuhrmann & Co. übernommen und wurden bis 2012 weiterhin gegossen.[7] Zusätzlich zur Marke von Bergmann prägte man einen Diamanten mit den Buchstaben „Kf“, der für die Karl Fuhrmann & Co. steht. Die Gießerei wurde von Lise Fuhrmann, Karls Frau bis zu ihrem Tod im Jahr 2012, in Betrieb genommen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Franz Xaver Bergmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.kremo.at/wiener-bronze.html
  2. http://www.nostalgiecorner.at/bronzen/historie_bronzen/bergmann.htm
  3. http://www.imkinsky.com/en/artists/25401-franz-xaver-bergmann/
  4. http://hickmet.com/product-category/artists/franz-xavier-bergman/
  5. Alberto Shayo: Statuettes art deco period. Antique Collectors Club Art Books, 2016. ISBN 1-85149-824-9. S. 52.
  6. Victor Arwas: Art deco sculpture. Academy Editions, 1992. S. 247.
  7. http://viennabronze.at/de/history/