Franz Xaver Simm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stickerin
Goethes Faust, Osterspaziergang

Franz Xaver Simm (* 24. Juni 1853 in Wien; † 21. Februar 1918 in München) war ein österreichischer Maler und Illustrator.

Der Sohn einer Malerfamilie studierte von 1869 bis 1876 an der Wiener Akademie der bildenden Künste unter Eduard von Engerth und Anselm Feuerbach. Er erhielt 1876 ein zweijähriges Reisestipendium nach Rom und blieb bis 1881 in Italien. Dort heiratete er Marie Mayer, ebenfalls Malerin. Gemeinsam gingen sie anschließend nach Tiflis, um dort im Kaukasischen Museum Wandbilder auszuführen. Später lebte er in München, wo er eine Professur annahm.

Simm war hauptsächlich als Illustrator tätig. Später schuf er immer häufiger kleine Genrebilder im Empirestil.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Franz Xaver Simm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien