Franziska Gminder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Franziska Gminder 2020 im Deutschen Bundestag

Franziska Ella Marianne[1] Gminder (* 4. Februar 1945 in Gablonz an der Neiße) ist eine deutsche Politikerin (AfD) und Kauffrau. Von 2017 bis 2021 war sie Mitglied des Deutschen Bundestages.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Abitur 1964 in Speyer absolvierte Franziska Gminder ein Studium der Betriebswirtschafts- und Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für Welthandel in Wien, das sie 1969 als Diplom-Kaufmann beendete. Sie verwaltet eine Gewerbeimmobilie mit 170 Parteien, die ihr mehrheitlich gehört.[2]

Franziska Gminder ist verheiratet und hat drei Kinder. Sie lebt in Heilbronn.[3]

Partei und Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gminder gehörte 2013 zu den Gründungsmitgliedern der AfD und begründete im Juni 2013 den AfD-Kreisverband Heilbronn mit.

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg 2016 kandidierte sie als Ersatzkandidatin von Rainer Podeswa im Landtagswahlkreis Heilbronn.[4] Am 21. Januar 2017 wurde sie auf Platz 11 der AfD-Landesliste für Baden-Württemberg gewählt[5] und zog damit bei der Bundestagswahl 2017 in den Bundestag ein.

Im 19. Deutschen Bundestag war Gminder ordentliches Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft sowie im Finanzausschuss. Zudem ist sie als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vertreten.[6]

Zur Bundestagswahl 2021 trat sie als Direktkandidatin im Wahlkreis Heilbronn an, zog aber mangels eines Listenplatzes nicht erneut in den Bundestag ein.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtliche Bekanntmachung der zugelassenen Kreiswahlvorschläge des Wahlkreises 267 Heilbronn für die Bundestagswahl am 26. September 2021 (PDF; 104 kB)
  2. Iris Baars-Werner, Lisa Reiff, Christian Gleichauf: Analyse: Was am Ergebnis im Wahlkreis Heilbronn überrascht. In: stimme.de. 25. September 2017, abgerufen am 8. Oktober 2020.
  3. Ulrike Bauer-Dörr: Bienenvölker schwärmen für ihre Paten aus. In: stimme.de. 12. April 2010, abgerufen am 8. Oktober 2020.
  4. Landtagswahl 2016: Kandidaten gewählt. AfD-Kreisverband Heilbronn, 8. Oktober 2015, abgerufen am 8. Oktober 2020.
  5. Bundestagswahl: Franziska Gminder auf Listenplatz 11 gewählt. AfD-Kreisverband Heilbronn, 22. Januar 2017, archiviert vom Original am 11. September 2017; abgerufen am 8. Oktober 2020.
  6. Franziska Gminder, AfD. In: bundestag.de. 13. Oktober 2017, abgerufen am 8. Oktober 2020.
  7. Landeslisten der Parteien in Baden-Württemberg - Der Bundeswahlleiter. Abgerufen am 10. November 2021.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Franziska Gminder – Sammlung von Bildern