Franziska Wanninger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Franziska Wanninger beim Paulaner Solo+, 2016

Franziska Wanninger (* 1982 in Simbach am Inn) ist eine deutsche Kabarettistin, Autorin und Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franziska Wanninger wuchs im oberbayerischen Landkreis Altötting auf und schloss in Passau eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin ab. Nachdem sie das Abitur an der Berufsoberschule nachgeholt hatte, studierte sie an der Universität Regensburg Deutsch und Englisch für das Lehramt an Gymnasien. Ihre Zulassungsarbeit schrieb sie bei Hermann Scheuringer über Gerhard Polt. Erste Bühnenerfahrungen als Schauspielerin sammelte Franziska Wanninger im Schul- und Laientheater und während ihrer Studienzeit in Regensburg in einer englischsprachigen Theatergruppe am Theater an der Universität. In dieser Zeit arbeitete sie auch mehrere Jahre im Funkhaus Regensburg. In den Jahren 2002/03 war sie Stipendiatin beim Parlamentarischen Patenschaftsprogramm. Im Zuge dessen arbeitete sie auch im Abgeordneten-Büro von Jim Matheson in Washington, D.C. In den Jahren 2009–2010 lehrte sie als Graduate Teaching Fellow Deutsch an der University of Oregon in Eugene (Oregon).

Als Autorin ist sie häufiger Gast bei der Lesebühne Schwabinger Schaumschläger von Michael Sailer. Gemeinsam mit Martin Frank schrieb sie ein humoristisches Buch über Bayern, das 2020 mit dem Titel Der famose Freistaat. Bayern verstehen für Anfänger und Fortgeschrittene im Rowohlt Verlag erschienen ist.[1] Es war mehrere Wochen auf der Bestsellerliste des Magazins Der Spiegel.[2] Seit Januar 2020 hat sie einen eigenen Podcast mit dem Namen Der famose Freistaat, in dem sie in jeder Folge Gäste aus Bayern empfängt.[3]

Franziska Wanninger lebt in München.

Kabarett[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2011 feierte sie mit ihrem ersten Soloprogramm Just und Margit – wo die Liebe hinfällt wachst koa Gros mehr Premiere. Es folgten seitdem zahlreiche Auftritte in Bayern.[4] und Österreich, unter anderem in der Münchner Lach- und Schießgesellschaft, dem Scharfrichterhaus, sowie im Wirtshaus im Schlachthof[5]. 2012 gewann sie für ihr Soloprogramm den ersten Preis des Thurn und Taxis Kabarettpreises.[6] Zusammen mit Christine Eixenberger und Tobias Öller trat sie von 2012 bis 2017 in der Formation Drei Kritische auf. Ab Dezember 2014 war sie mit ihrem Programm Ahoibe- Guad is guad gnua unterwegs. 2016 hielt sie die Rede auf den offiziellen Wiesnmaßkrug[7] der Stadt München. 2018 testete sie mit Martin Frank in der Fernsehsendung O`zapft is! die neuen Fahrgeschäfte auf dem Münchner Oktoberfest.

Im Februar 2018 feierte ihr Programm furchtlos glücklich (Regie: Nepo Fitz) im ausverkauften Saal des Wirtshaus im Schlachthof in München Premiere.[8]

Mit ihrem Kollegen Martin Frank ist sie seit Oktober 2018 mit dem Programm Wia d'Semmel so da Knödel (Regie: Claudia Schlenger und Hanns Meilhamer) gemeinsam auf Tour durch Bayern.[9]

Sie ist die Regisseurin von Es geht dahi, dem ersten Bühnenprogramm von Nachwuchskabarettistin Eva Karl-Faltermeier.[10]

Schauspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während mehrerer längerer Aufenthalte in den USA ließ sie sich an der Lee Strasberg Schauspielschule in Los Angeles bei Robert Hallak und Anne De Salvo zur Schauspielerin ausbilden. Außerdem nahm sie Kurse bei Schauspielcoach Doug Warhit.

2018 und 2019 übernahm sie in beiden Staffeln die Hauptrolle der Eva Braun im satirischen SWR2- Hörspiel Akte 88 – Die tausend Leben des Adolf Hitler. (von Walter Filz und Michael Lissek)[11]

In zwei Filmen des Nachwuchs-Regisseurs Sebastian Schindler wirkte sie als Schauspielerin mit: Ein Dorf steht Kopf (2017) und Mit dem Rückwärtsgang nach vorn (2020) u. a. mit Johann Schuler, Uli Bauer, Michael Altinger und Alexander Liegl.[12]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beitrag in: Herzwortschläge. Texte junger Autorinnen und Autoren aus Niederbayern und der Oberpfalz. Hrsg.: Eva Bauernfeind und Kristina Pöschl, Lichtung Verlag, Viechtach 2012, ISBN 978-3-929517-96-5.
  • Beitrag in: Berge. Ein Lichtung-Lesebuch. Hrsg.: Kristina Pöschl und Eva Bauernfeind, Lichtung Verlag, Viechtach 2018, ISBN 978-3-941306-77-6.
  • Mit Martin Frank: Der famose Freistaat. Bayern verstehen für Anfänger und Fortgeschrittene. Rowohlt Verlag, Hamburg 2020, ISBN 978-3-499-00190-1[13]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörfunk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wanninger, Der famose Freistaat (Taschenbuch). Abgerufen am 25. Januar 2020.
  2. buchreport. Abgerufen am 1. April 2020 (deutsch).
  3. Podcast - Der famose Freistaat Franziska Wanninger & Martin Frank. In: Kabarettistin - Schauspielerin - Sprecherin - München. Abgerufen am 2. Februar 2020 (deutsch).
  4. Kabarett mit Körpereinsatz, Mittelbayerische Zeitung, 23. Januar 2013
  5. Franziska Wanninger: Just und Margit, Spielplan Schlachthof München
  6. Thurn-und-Taxis-Kabarettpreis für Franziska Wanninger
  7. FOCUS Online: Ganz schön bunt: So fesch ist der Wiesn-Maßkrug 2016. In: FOCUS Online. (focus.de [abgerufen am 5. März 2018]).
  8. Thomas Becker: Aszendent Rampensau. In: sueddeutsche.de. 18. Februar 2018, ISSN 0174-4917 (sueddeutsche.de [abgerufen am 5. März 2018]).
  9. Franziska Wanninger | Kabarettistin München | Kabarett München. Abgerufen am 26. August 2019 (deutsch).
  10. Eva Maria Karl Faltermeier – Schreibt. Spricht. Spielt. – Regensburg. Abgerufen am 25. Januar 2020 (deutsch).
  11. SWR2, SWR2: Akte 88. Die zweite Staffel. Abgerufen am 25. Januar 2020.
  12. Mit dem Rückwärtsgang nach vorn, Spielfilm, 2019-2020 | Crew United. Abgerufen am 25. Januar 2020.
  13. Link zu Amazon. Abgerufen am 25. Januar 2020.
  14. Vereinsheim Schwabing, Sendung vom 28. September 2012
  15. Vereinsheim Schwabing : Franziska Wanninger - Die YouTuberin. Abgerufen am 27. November 2019 (deutsch).
  16. Bayerischer Rundfunk: Franziska Wanninger - Wiesn-Bedienung | schlachthof | BR. 7. Juli 2017, abgerufen am 5. März 2018.
  17. ARD: Kabarettistin Franziska Wanninger | Schwaben & Altbayern | BR Fernsehen. 18. Juli 2017, abgerufen am 5. März 2018.
  18. programm.ARD.de - ARD Play-Out-Center Potsdam, Potsdam, Germany: Abendschau. Abgerufen am 5. März 2018.
  19. Bayerischer Rundfunk Roland Söker: radioSpitzen: Neues aus der Szene. 22. November 2019, abgerufen am 27. November 2019.
  20. SWR2, SWR2: Akte 88. Die zweite Staffel. Abgerufen am 27. November 2019.
  21. Bayerischer Runfunk: Franziska Wanninger, Kabarettistin - Blaue Couch. Abgerufen am 1. April 2020.
  22. Thurn-und-Taxis-Kabarettpreis für Franziska Wanninger, Mittelbayerische Zeitung, 3. April 2012
  23. FOCUS Online: Kabarettpreis Scharfrichterbeil 2015 geht an Robert Alan. In: FOCUS Online. (focus.de [abgerufen am 5. März 2018]).