Franziska Wanninger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Franziska Wanninger beim Paulaner Solo+, 2016

Franziska Wanninger (* 1982 in Simbach am Inn) ist eine deutsche Kabarettistin, Autorin, Schauspielerin und Podcasterin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franziska Wanninger wuchs im oberbayerischen Landkreis Altötting auf und schloss in Passau eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin ab. Nachdem sie das Abitur an der Berufsoberschule nachgeholt hatte, studierte sie an der Universität Regensburg Deutsch und Englisch für das Lehramt an Gymnasien. Ihre Zulassungsarbeit schrieb sie bei Hermann Scheuringer über Gerhard Polt. Erste Bühnenerfahrungen als Schauspielerin sammelte Franziska Wanninger im Schul- und Laientheater und während ihrer Studienzeit in Regensburg in einer englischsprachigen Theatergruppe am Theater an der Universität. In dieser Zeit arbeitete sie auch mehrere Jahre im Funkhaus Regensburg. In den Jahren 2002/03 war sie Stipendiatin beim Parlamentarischen Patenschaftsprogramm. Im Zuge dessen arbeitete sie auch im Abgeordneten-Büro von Jim Matheson in Washington, D.C. und lebte bei einer Mormonenfamilie in Salt Lake City, Utah.[1] In den Jahren 2009–2010 lehrte sie als Graduate Teaching Fellow Deutsch an der University of Oregon in Eugene (Oregon) und studierte Schauspiel am Lee Strasberg Theatre and Film Institute in Hollywood.

Als Autorin ist sie häufiger Gast bei der Lesebühne Schwabinger Schaumschläger von Michael Sailer. Gemeinsam mit Martin Frank schrieb sie ein humoristisches Buch über Bayern, das 2020 mit dem Titel Der famose Freistaat. Bayern verstehen für Anfänger und Fortgeschrittene im Rowohlt Verlag erschienen ist.[2] Es war mehrere Wochen auf der Bestsellerliste des Magazins Der Spiegel.[3] Damit ist sie ab 2020 zu einer musikalischen Lesung auf Bayerns Bühnen unterwegs, begleitet wird sie von dem Komponisten und Bühnenmusiker Florian Burgmayr.[4]

Sie war die Lektorin von Horst Lichters Buch „Ich bin dann mal still“, das 2021 im Verlag Droemer-Knaur erschienen ist.

Franziska Wanninger lebt in München.

Kabarett[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Oktober 2011 feierte sie mit ihrem ersten Soloprogramm Just und Margit – wo die Liebe hinfällt wachst koa Gros mehr Premiere. Es folgten seitdem zahlreiche deutschlandweite Auftritte, vor allem spielt sie aber in Bayern[5], unter anderem in der Münchner Lach- und Schießgesellschaft, dem Scharfrichterhaus, sowie im Wirtshaus im Schlachthof[6]. 2012 gewann sie für ihr Soloprogramm den ersten Preis des Thurn und Taxis Kabarettpreises.[7] Zusammen mit Christine Eixenberger und Tobias Öller trat sie von 2012 bis 2017 in der Formation Drei Kritische auf. Ab Dezember 2014 folgte das Programm Ahoibe – Guad is guad gnua. 2016 hielt sie die Rede auf den offiziellen Wiesnmaßkrug[8] der Stadt München.

Im Februar 2018 feierte ihr Programm furchtlos glücklich (Regie: Nepo Fitz) im ausverkauften Saal des „Wirtshaus im Schlachthof“ in München Premiere.[9]

Mit ihrem Kollegen Martin Frank ist sie seit Oktober 2018 mit dem Programm Wia d'Semmel so da Knödel (Regie: Claudia Schlenger und Hanns Meilhamer) gemeinsam auf Tour durch Bayern.[10]

Sie ist die Regisseurin von Es geht dahi, dem ersten Bühnenprogramm (2019) von Nachwuchskabarettistin Eva Karl-Faltermeier.[11] Diese erste Regiearbeit wird 2021 mit dem Bayerischen Kabarettpreis in der Kategorie Senkrechtstarter ausgezeichnet.[12]

Im Sommer 2020 konzipierte Franziska Wanninger gemeinsam mit Martin Frank mehrere Werbevideos in deutscher und englischer Sprache für die Stadt München.[13]

Ihr viertes Bühnenprogramm Für mich soll's rote Rosen hageln (Regie: Bernhard Lentsch) feierte im Oktober 2021 im Münchner Schlachthof Premiere.[14]

Programme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während mehrerer längerer Aufenthalte in den USA ließ sie sich am Lee Strasberg Theatre and Film Institute in Los Angeles bei Robert Hallak und Anne De Salvo zur Schauspielerin ausbilden. Außerdem nahm sie Kurse bei Schauspielcoach Doug Warhit.

2018, 2019 und 2020 übernahm sie in allen drei Staffeln die Hauptrolle der Eva Braun im satirischen SWR2-Hörspiel Akte 88 – Die tausend Leben des Adolf Hitler von Walter Filz und Michael Lissek.[18]

Sie ist die neue Sprecherin von Frau Finkenzeller, einer Hauptrolle an der Seite von Stefan Murr (Schauspieler) in der Sonntagshuhn-Hörspielserie Fröschl & Flo, auf Bayern 2.[19]

In der Sketch-Comedy Fraueng’schichten des BR Fernsehens mit Angela Ascher übernahm Franziska Wanninger im Frühjahr 2020 in mehreren Sketchen die Rolle der Hundsederin.[20] In der neuen Staffel, die 2021 erscheint, schlüpft sie wieder in diese Rolle und verkörpert auch die Landpomeranze, eine weitere Frauenfigur.[19]

In zwei Filmen des Nachwuchs-Regisseurs Sebastian Schindler wirkte sie als Schauspielerin mit: Ein Dorf steht Kopf (2017) und Mit dem Rückwärtsgang nach vorn (2020), u. a. mit Johann Schuler, Uli Bauer, Michael Altinger und Alexander Liegl.[21]

Als Schauspielerin wird sie von der Agentur Unit One vertreten.[22]

Podcasts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Januar 2020 hat Franziska Wanninger einen eigenen Podcast mit dem Namen Der famose Freistaat, in dem sie in jeder Folge einen Gast aus Bayern empfängt.[23] Bisherige Gäste waren u. a. die Sängerin Nicki, Martina Schwarzmann, Claudia Koreck, Claudia Schlenger-Meilhamer und Hansi Kraus.[23]

Im Oktober 2020 folgte der Podcast Ladies first, in dem sie sich gemeinsam mit der Kabarettistin Claudia Pichler dem Thema Frauen in Kabarett und Comedy[24] annimmt. Gäste waren u. a. Dagmar Schönleber, Luise Kinseher, Nadja Maleh, Martina Schwarzmann, Anny Hartmann, Vera Deckers, Martina Brandl, Christine Eixenberger, Lisa Fitz und Aida Loos.

Franziska Wanninger ist gemeinsam mit Serdar Somuncu Host des im November 2021 erscheinenden Podcasts Zeit für Local Heroes, der im Rahmen der ARD-Themenwoche für die Radiosender Bayern 2 und radioeins entwickelt wurde. Franziska Wanninger reiste hierfür gemeinsam mit dem Bayerischen Rundfunk durch Bayern, Somuncu mit dem rbb durch Berlin und Brandenburg.[25]

Veröffentlichungen als Autorin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beitrag in: Herzwortschläge. Texte junger Autorinnen und Autoren aus Niederbayern und der Oberpfalz. Hrsg.: Eva Bauernfeind und Kristina Pöschl, Lichtung Verlag, Viechtach 2012, ISBN 978-3-929517-96-5.
  • Beitrag in: Berge. Ein Lichtung-Lesebuch. Hrsg.: Kristina Pöschl und Eva Bauernfeind, Lichtung Verlag, Viechtach 2018, ISBN 978-3-941306-77-6.
  • Mit Martin Frank: Der famose Freistaat. Bayern verstehen für Anfänger und Fortgeschrittene. Rowohlt Verlag, Hamburg 2020, ISBN 978-3-499-00190-1[26]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörfunk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Über Franziska. In: Kabarettistin – Schauspielerin – Sprecherin – München. Abgerufen am 14. September 2020.
  2. Wanninger, Der famose Freistaat (Taschenbuch). Abgerufen am 25. Januar 2020.
  3. buchreport. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 1. April 2020.@1@2Vorlage:Toter Link/www.buchreport.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  4. Kultureller Treffpunkt Weilachmühle in Altomünster/Thalhausen. Abgerufen am 4. September 2020.
  5. Kabarett mit Körpereinsatz, Mittelbayerische Zeitung, 23. Januar 2013
  6. Franziska Wanninger: Just und Margit, Spielplan Schlachthof München
  7. Thurn-und-Taxis-Kabarettpreis für Franziska Wanninger
  8. Ganz schön bunt: So fesch ist der Wiesn-Maßkrug 2016. In: Focus Online. Abgerufen am 5. März 2018.
  9. Thomas Becker: Aszendent Rampensau. In: Süddeutsche Zeitung. 18. Februar 2018, abgerufen am 5. März 2018.
  10. Franziska Wanninger | Kabarettistin München | Kabarett München. Abgerufen am 26. August 2019.
  11. Eva Maria Karl Faltermeier – Schreibt. Spricht. Spielt. – Regensburg. Abgerufen am 25. Januar 2020.
  12. Bayerischer Rundfunk: Verleihung im November : Bayerischer Kabarettpreis 2021. 10. März 2021 (br.de [abgerufen am 2. April 2021]).
  13. Ständig wollten Passanten bei mir mitfahren. Abgerufen am 4. September 2020.
  14. Thomas Becker: Neues Programm: Premiere für Münchner Kabarettist Franziska Wanninger. Abgerufen am 9. Oktober 2021.
  15. Programme – Veranstaltungen, Kabarett von Franziska Wanninger. In: Kabarettistin – Schauspielerin – Sprecherin – München. Abgerufen am 9. Oktober 2021 (deutsch).
  16. Thurn-und-Taxis-Kabarettpreis für Franziska Wanninger, Mittelbayerische Zeitung, 3. April 2012
  17. Kabarettpreis Scharfrichterbeil 2015 geht an Robert Alan. In: FOCUS Online. Abgerufen am 5. März 2018.
  18. SWR2, SWR2: Akte 88 – Die dritte Staffel. Abgerufen am 23. September 2021.
  19. a b Franziska Wanninger. In: filmmakers.de. Abgerufen am 16. März 2021.
  20. Fraueng'schichten: Die Nebendarsteller. Bayerischer Rundfunk, 19. März 2020, abgerufen am 3. September 2020.
  21. Mit dem Rückwärtsgang nach vorn bei crew united, abgerufen am 16. März 2021.
  22. Franziska Wanninger Vita. Agentur Unit One, abgerufen am 3. September 2020.
  23. a b Podcast – Der famose Freistaat Franziska Wanninger & Martin Frank. In: Kabarettistin – Schauspielerin – Sprecherin – München. Abgerufen am 2. Februar 2020.
  24. Abendzeitung Germany: Franziska Wanninger im Interview: 'Es gibt hunderte lustige Frauen'. 8. Oktober 2021, abgerufen am 9. Oktober 2021.
  25. Bayerischer Rundfunk: ARD Themenwoche 2021: Fernseh-Highlights für Montag, den 08. November. 5. Oktober 2021 (br.de [abgerufen am 20. Oktober 2021]).
  26. Link zu Amazon. Abgerufen am 25. Januar 2020.
  27. Bayerischer Rundfunk: Gipfeltreffen. 28. April 2021, abgerufen am 30. Mai 2021.
  28. Vereinsheim Schwabing, Sendung vom 28. September 2012
  29. Vereinsheim Schwabing : Franziska Wanninger – Die YouTuberin. Abgerufen am 27. November 2019.
  30. Franziska Wanninger – Wiesn-Bedienung | schlachthof. Bayerischer Rundfunk, 7. Juli 2017, abgerufen am 5. März 2018.
  31. Kabarettistin Franziska Wanninger | Schwaben & Altbayern. ARD | BR Fernsehen, 18. Juli 2017, abgerufen am 5. März 2018.
  32. Abendschau. ARD Play-Out-Center Potsdam, abgerufen am 5. März 2018.
  33. Roland Söker: radioSpitzen: Neues aus der Szene. Bayerischer Rundfunk, 22. November 2019, abgerufen am 27. November 2019.
  34. Bayerischer Rundfunk Christa Niederreiter: radioSpitzen – Kabarett und Comedy: Lauter starke Frauen – Kabarett, Gespräche und Musik (Teil 1). 12. März 2021, abgerufen am 31. März 2021.
  35. Akte 88. Die zweite Staffel. SWR2, abgerufen am 27. November 2019.
  36. Franziska Wanninger, Kabarettistin – Blaue Couch. Bayerischer Rundfunk, abgerufen am 1. April 2020.