Frascineto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frascineto
Wappen
Frascineto (Italien)
Frascineto
Staat Italien
Region Kalabrien
Provinz Cosenza (CS)
Koordinaten 39° 50′ N, 16° 16′ OKoordinaten: 39° 50′ 0″ N, 16° 16′ 0″ O
Höhe 486 m s.l.m.
Fläche 28,78 km²
Einwohner 2.154 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 75 Einw./km²
Postleitzahl 87010
Vorwahl 0981
ISTAT-Nummer 078057
Volksbezeichnung Frascinoti (Arbëresh: Frasnjotë)
Schutzpatron Mariä Aufnahme in den Himmel
Website Frascineto

Frascineto (in Arbëresh, IPA: [ar'bəreʃ]: Frasnita) ist eine von Arbëresh (IPA: [ar'bəreʃ]) gegründete italienische Gemeinde in der Provinz Cosenza in Kalabrien mit 2154 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015).

Lage und Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frascineto liegt etwa 71 km nördlich von Cosenza an der südlichen Seite des Nationalparks Pollino. Fraktion von Frascineto ist das von Arbëresh gegründete Eianina (in Arbëresh: Purçilli). Die Nachbargemeinden sind Cassano allo Ionio, Castrovillari und der Arbëresh-Ort Civita (in Arbëresh: Çifti).

Die Gemeinde liegt direkt an der Autobahn A3 / E 45. Die Ausfahrt heißt Castrovillari - Frascineto.

Seismische Aktivität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der italienischen Klassifizierung bezüglich seismischer Aktivität wurde Frascineto der Zone 2 (in einer Skala von 1 bis 4) zugeordnet.[2][3][4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Pfarrkirche "Santa Maria Assunta" ist im Stil des Barocks erbaut worden. In der Ortschaft Forestu di S. Petro steht die basilianische Kirche S. Pietro. Die Kirche wurde im 16. Jahrhundert restauriert.
  • Museo Comunale delle Icone e della Tradizione Bizantina (Städtisches Museum der Ikonen und der byzantinischen Tradition)[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde 1490 von Arbëresh gegründet.

Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. Seismische Klassifizierung von Frascineto, abgerufen am 19. Februar 2017
  3. Ordinanza PCM n. 3274 vom 20/03/2003
  4. Allgemeine seismische Klassifizierung für Italien, abgerufen am 19. Januar 2017
  5. Museo Comunale delle Icone e della Tradizione Bizantina, abgerufen am 18. Februar 2017
  6. Die Vallet von Frascineto auf YouTube, abgerufen am 19. Februar 2017
  7. Giuseppe De Micheli: La comunità arbëreshë di Villa Badessa oggi: Le eredità del passato come risorsa per il futuro. Università degli Studi “G. d’Annunzio” Chieti – Pescara, 2011, S. 28 (italienisch).

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weltgeistlicher in der orthodoxen Kirche

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Frascineto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien