Fratta Todina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fratta Todina
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Fratta Todina (Italien)
Fratta Todina
Staat Italien
Region Umbrien
Provinz Perugia (PG)
Koordinaten 42° 51′ N, 12° 22′ OKoordinaten: 42° 51′ 0″ N, 12° 22′ 0″ O
Höhe 215 m s.l.m.
Fläche 17,52 km²
Einwohner 1.855 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte 106 Einw./km²
Postleitzahl 06054
Vorwahl 075
ISTAT-Nummer 054020
Volksbezeichnung Frattigiani
Schutzpatron Erzengel Michael (8. Mai)[2]
Website Fratta Todina
Panorama von Fratta Todina
Panorama von Fratta Todina

Fratta Todina ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 1855 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2018) in der Provinz Perugia in Umbrien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 30 Kilometer südlich von Perugia und gehört zur Comunità montana Orvietano Narnese Amerino Tuderte. Sie grenzt unmittelbar an die Provinz Terni. Der Tiber bildet die östliche Gemeindegrenze.

Einziger Ortsteil ist Stazione (156 m s.l.m., ca. 130 Einwohner)[3]

Zu den Nachbargemeinden zählen Collazzone, Marsciano, Monte Castello di Vibio, San Venanzo (TR) und Todi.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • San Felice, Kirche im Ortskern, die von 1654 bis 1657 durch Kardinal Giovambattista Altieri entstand und die ältere Kirche ersetzte.[4]
  • Palazzo vescovile, Bischofspalast aus dem 17. Jahrhundert.
  • Santa Maria della Spineta, Konvent im Ortsteil Spineta. Entstand im 11. Jahrhundert und wurde 1291 erstmals in einem Dokument von Papst Nikolaus IV. erwähnt. Die heutige Kirche, der Mariä Aufnahme in den Himmel gewidmet (Santa Maria Assunta) entstand von 1724 bis 1737 und wurde am 25. August 1737 geweiht.[5]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof von Fratta Todina (Fratta Todina-Monte Castello di Vibio) liegt an der Bahnstrecke von Sansepolcro über Perugia nach Terni. Durch die Gemeinde führt die frühere Strada Statale 397 di Montemolino (heute eine Provinzstraße) von Marsciano nach Todi.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Fratta Todina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2018.
  2. Comuni italiani zu Fratta Todina, abgerufen am 18. September 2019 (italienisch)
  3. Offizielle Webseite des ISTAT (Istituto Nazionale di Statistica) zu den Einwohnerzahlen 2001 in der Provinz Perugia, abgerufen am 7. November 2012 (italienisch)
  4. Chiesa di San Sabino <Fratta Todina>, Webseite Chiese Italiane, Ufficio Nazionale per i beni culturali ecclesiastici e l’edilizia di culto e Servizio Informatico della Conferenza Episcopale Italiana, abgerufen am 18. September 2019 (italienisch)
  5. Chiesa di Santa Maria Assunta della Spineta <Spineta, Fratta Todina>, Webseite Chiese Italiane, Ufficio Nazionale per i beni culturali ecclesiastici e l’edilizia di culto e Servizio Informatico della Conferenza Episcopale Italiana, abgerufen am 18. September 2019 (italienisch)