Fraueneishockey-Bundesliga 2013/14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DFEL.svg Fraueneishockey-Bundesliga
◄ vorherige Saison 2013/14 nächste ►
Meister: ESC Planegg/Würmtal
• Bundesliga  |  Regionalligen ↓

Die Saison 2013/14 war die 26. Austragung der Fraueneishockey-Bundesliga in Deutschland. Die Ligadurchführung erfolgte durch den Deutschen Eishockey-Bund. Die Spielzeit begann mit ihrem ersten Spieltag am 21. September 2013 und endete am 29. März 2014.[1]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie in der Vorsaison spielen die Bundesliga-Vereine zunächst eine Doppelrunde aus. Der Sieger der Doppelrunde wird der Deutsche Meister. Die bisherige Drei-Punkteregelung wird beibehalten, so dass bei einem Sieg in der regulären Spielzeit der Sieger drei Punkte, der Verlierer gar keinen Punkt erhält. Bei einem Unentschieden nach der regulären Spielzeit erhalten beide Mannschaften jeweils einen Punkt. Der Sieger des anschließenden Penaltyschießens erhält einen Zusatzpunkt.

Es starten dieselben Mannschaften wie in der Vorsaison.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine der Fraueneishockey-Bundesliga der Saison 2013/14

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinrunde Rückrunde
ESCP ECDC ECB OSC SCGP ESG ERC Verein ESCP ECDC ECB OSC SCGP ESG ERC
3:1 5:1 3:4 9:2 3:1 4:0 ESC Planegg 4:3 6:1 4:2 7:0 7:0 4:3P
1:4 4:1 4:3P 8:1 7:1 5:2 Memmingen 2:5 2:1 4:1 12:0 12:2 2:1
1:2 1:0 1:3 5:0 5:1 1:0 Bergkamen 0:1 0:2 4:3P 5:0 4:0 4:0
5:6P 3:4P 2:1P 6:1 11:0 3:2 Datei:OSC Berlin Logo OSC Berlin 5:2 3:8 5:2 7:0 8:0 5:2
2:4 0:3 1:4 2:9 10:0 0:5 Logo SC Garmisch-Partenkirchen Garmisch 2:3 1:7 2:6 1:4 8:1 1:11
0:7 0:8 0:7 1:10 1:7 0:7 Logo ESG Esslingen Esslingen 0:14 0:14 0:6 0:14 0:5 1:6
4:5 1:3 6:5 2:4 5:0 6:0 Ingolstadt 2:7 4:3 4:2 5:7 5:4 5:0

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Mannschaft Spiele S3 S2 N1 N0 T GT Diff. Punkte
1. ESC Planegg/Würmtal 24 20 2 0 2 119 42 +77 67
2. Datei:OSC Berlin Logo OSC Berlin 24 16 1 4 3 127 59 +68 54
3. ECDC Memmingen 24 16 2 0 6 122 42 +80 52
4. EC Bergkamener Bären 24 11 1 1 11 68 49 −19 36
5. ERC Ingolstadt 24 11 0 1 12 88 70 +18 34
6. Logo SC Garmisch-Partenkirchen SC Garmisch-Partenkirchen 24 4 0 0 20 50 130 −80 12
7. Logo ESG Esslingen ESG Esslingen 24 0 0 0 0 9 191 −182 0

Beste Scorer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: pointstreak.com[2]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt SM
Brooke Ammerman ESC Planegg 21 21 24 45 26
Franziska Busch ECDC Memmingen 24 18 23 41 22
Susann Götz OSC Berlin 23 18 22 40 8
Lisa Schuster OSC Berlin 23 23 16 39 65
Maritta Becker ERC Ingolstadt 20 17 22 39 32
Jacqueline Janzen ECDC Memmingen 21 17 20 37 22
Stephanie Ramsay OSC Berlin 22 17 19 36 48
Manuela Anwander ERC Ingolstadt 24 15 16 31 6
Julia Zorn ESC Planegg 19 12 19 31 10
Andrea Lanzl ERC Ingolstadt 24 9 22 31 14

Meisterkader des ESC Planegg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutscher Meister

ESC Planegg
Tor: Julia Graunke, Lena Schuster

Abwehr: Lena Düsterhöft, Jessica Hammerl, Monika Pink, Ronja Richter, Yvonne Rothemund, Ines Strohmair, Jessica Ujcik

Angriff: Brooke Ammerman, Monika Bittner, Bettina Evers, Manuela Hebel, Bernadette Karpf, Sophie Kratzer, Tamara Lan Yee Chiu, Kathrin Lehmann, Kerstin Spielberger, Theresa Wagner, Julia Zorn

Trainer: Brian Ashton

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ligaspielplan (Memento des Originals vom 2. Januar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundesliga.frauen-eishockey.com auf www.bundesliga.frauen-eishockey.com
  2. pointstreak.com, Hauptrunde 2013/14 - Top-Scorer