Frauenradrennsport

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Frauenradsport)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Frauenradrennsport wird die Teilnahme von Frauen an Radrennen verstanden, also an Wettbewerben im Straßenradsport, Bahnradsport, Mountainbike, Cyclocross und BMX.

Radrennen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Französin Jeannie Longo-Ciprelli ist die bisher erfolgreichste Radsportlerin.
Podium bei der Thüringen-Rundfahrt 2005 (v. l. n. r.): Susanne Ljungskog, Theresa Senff, Judith Arndt

Straßenradsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sowohl bei der UCI-Straßen-Weltmeisterschaft (seit 1958) als auch bei den Olympischen Spielen (seit 1984) finden Frauenwettbewerbe auf der Straße statt.

Weitere wichtige Eintagesrennen wurden bis 2015 durch den Weltradsportverband UCI im UCI Women Road World Cup (Rad-Weltcup der Frauen)[1] mit gesondertem Ranking und seit 2016 zusammen mit wichtigen Etappenrennen im Kalender der neu gegründeten UCI Women’s WorldTour zusammengefasst.[2] als Serie zusammengefasst, an denen neben Nationalteams auch UCI Women’s Teams teilnehmen.

Während früher Frauenstraßenradrennen oft eher kurz waren, zeigt sich auch in den Distanzen die Entwicklung des Frauenradsports. Die Maximaldistanz für ein Eintagesrennen oder eine Etappe beträgt für die Kategorie Frauen-Elite 140 km, bei Einzelzeitfahren 40 km und bei Teamzeitfahren 50 km. Bei Etappenrennen beträgt der maximale Etappendurchschnitt 100 km.[3]

Andere Radrenndisziplinen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch im Bahnradsport (seit 1958), Mountainbike (seit 1990), Cyclocross (seit 2000) und BMX werden bei den jährlich stattfindenden UCI Weltmeisterschaften Frauenwettbewerbe ausgetragen. Frauenwettbewerbe auf der Bahn, beim Mountainbike und im Cyclocross sind außerdem Teil der jeweiligen UCI World Cups.[4]

Bei den Olympischen Spielen finden Frauenwettbewerbe auch auf der Bahn (seit 1988), beim Mountainbike (seit 1996) und beim BMX (seit 2008) statt. Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London wurden auch im Bahnradsport erstmals die gleiche Anzahl von Wettbewerben für Frauen und Männer ausgetragen.[5]

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flèche Wallone (2010)
Tour de Feminin – Krásná Lípa (2007)

Im Bereich des Straßenradsports werden durch den Weltradsportverband UCI Women’s Teams mit bis zu 20 Fahrerinnen registriert.[6] Für diese Teams wurde auch eine eigene Weltranglisten geführt.

Im Bahnrad- und Mountainbikesport gibt es keine gesonderten Frauenteams. Allerdings bestehen gemischte UCI Track Teams und UCI MTB Teams, in denen die Fahrerinnen dieser Teams mit ihren männlichen Kollegen insbesondere an den jeweiligen Weltcupserien teilnehmen.

Weltranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch den Weltradsportverband UCI werden für Frauen im Straßenradsport, Cyclocross, BMX und den Einzeldisziplinen des Bahnradsports und Mountainbike eigene Weltranglisten geführt.

Organisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2016 erhielt der Verband der Radprofis Cyclistes Professionnels Associés eine eigene Sektion für den Frauenradrennsport. Erste Vorsitzende wurde die Straßenweltmeisterin von 1997 Alessandra Cappellotto.[7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. UCI Women Road World Cup. Uci.ch. 23. August 2010. Abgerufen am 19. Februar 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/www.uci.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Womens World Tour ersetzt ab 2016 den Weltcup. radsport-news.com, 25. September 2015, abgerufen am 24. Oktober 2015.
  3. UCI Reglement für den Straßenradsport, dort: 2.3.002, 2.4.001, 2.5.002 und 2.6.008. Archiviert vom Original am 23. Juni 2011. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uci.ch Abgerufen am 10. Mai 2011.
  4. UCI Events (Links zu Weltmeisterschaften und Worldcups). Uci.ch. Archiviert vom Original am 2. Februar 2011. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uci.ch Abgerufen am 19. Februar 2011.
  5. bahnradsport.com (Memento des Originals vom 8. Januar 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bahnradsport.com abgerufen am 10. Mai 2011
  6. UCI-Reglement für den Straßenradsport, dort 2.17. Womens’s and Continental Teams. Archiviert vom Original am 23. Juni 2011. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.uci.ch Abgerufen am 19. Februar 2011.
  7. CPA adds women's section. cyclingnews.com, 27. Juli 2017, abgerufen am 30. Juli 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]