Frauke Scheunemann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Frauke Scheunemann (gebürtig Frauke Lorenz; * 1969 in Düsseldorf) ist eine deutsche Juristin, Journalistin und Schriftstellerin.

Gemeinsam mit ihrer Schwester Wiebke Lorenz veröffentlicht sie seit 2006 unter den Sammelpseudonym Anne Hertz Frauenliteratur. Ihr erster eigenständiger Roman erschien 2010.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frauke Scheunemann studierte Jura. Mit einer Dissertation zu einem Thema des Jugendstrafrechts unter dem Titel Die Bedeutung freier Träger für ambulante Maßnahmen in der Jugendstrafrechtspflege wurde sie an der Universität Passau bei Werner Beulke promoviert.[1] Seit 1996 lebt sie in Hamburg.[2] Sie absolvierte ein Volontariat beim Norddeutschen Rundfunk und arbeitete journalistisch und als Pressesprecherin.[3]

Sie ist mit einem Journalisten verheiratet und hat vier Kinder.[4] Frauke Scheunemann war als Referentin in der Hamburger Kulturbehörde tätig, von dort wechselte sie zur Wissenschaftsbehörde. Nach der Geburt ihres vierten Kindes ging sie in Elternzeit. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg Hochkamp.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beitrag von Katrin Jäger über Anne Hertz im Frauenforum von NDR Info am 14. März 2010, abrufbar über die NDR-Mediathek

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Von Professor Dr. Beulke betreute Dissertationen, Website von Werner Beulke
  2. Britta Heidemann: Doppel-Hertz In: Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 28. Januar 2009 (PDF-Datei; 1,2 MB)
  3. Frauke Scheunemann bei der Verlagsgruppe Random House
  4. Vanessa Seifert: Das Doppel-Hertz-Modell In: Hamburger Abendblatt vom 21./22. Februar 2009, S. 7 (PDF-Datei; 250 kB)