Fred-Thieler-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Fred-Thieler-Preis für Malerei wurde von dem Berliner Maler Fred Thieler (1916–1999) gestiftet.

Prämierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Jury zeichnet Künstler aus, die ihren Lebens- und Schaffensmittelpunkt in Deutschland haben und deren Werk abseits vom aktuellen Geschehen Zeichen in der Entwicklung zeitgenössischer Kunst setzt. Die Verleihung erfolgt – testamentarisch bestimmt durch Fred Thieler – in der Berlinischen Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur. Sie findet seit 1992 am 17. März, dem Geburtstag von Fred Thieler, statt. Seit 2007 wird der mit 10.000 Euro dotierte Preis zweijährlich vergeben.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sergej Jensen, Fred Thieler-Preis für Malerei 2013 (Memento vom 17. März 2013 im Internet Archive), auf der Website Berlinische Galerie, gesehen am 18. Februar 2013.