Fred Quimby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frederick C. „Fred“ Quimby (* 31. Juli 1883 in Minneapolis, Minnesota; † 16. September 1965 in Santa Monica, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Produzent von Zeichentrickfilmen. In seiner Karriere wurde er für Tom und Jerry insgesamt sieben Mal mit dem Oscar in der Kategorie Best Short Subject, Cartoons ausgezeichnet.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fred Quimby begann seine Karriere als Journalist. 1907 leitete er ein Kino in Missoula, Montana. Später arbeitete er bei Pathé und stieg dort zu einem der Direktoren auf, verließ die Firma aber 1921, um selbstständiger Produzent zu werden. 1924 begann er seine Arbeit bei Fox, ab 1927 arbeitete er bei Metro-Goldwyn-Mayer. 1937 leitete er die Abteilung für Animationsfilme.

1938 begann er mit der Produktion von Zeichentrickfilmen mit William Hanna und Joseph Barbera, die von einer Katze und einer Maus handelten. Aus diesen entwickelten sich die Filme mit Tom und Jerry, mit denen er mehrere Oscars gewann. Daneben verpflichtete er 1942 Tex Avery, der für Quimby einige seiner bekanntesten Zeichentrickfilme produzierte.

1955 ging Quimby in den Ruhestand. Hanna und Barbera übernahmen die Produktion der Tom-und-Jerry-Filme bis zur Schließung der MGM-Zeichentrickabteilung im Jahr 1957. Fred Quimby starb 1965 in Santa Monica, Kalifornien.

Oscar-Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]