Frederic Brenton Fitch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Frederic Brenton Fitch (* 9. September 1908 in Greenwich, Connecticut; † 18. September 1987) war ein amerikanischer Logiker und der Entwickler des Fitch-Kalküls. In seinem 1963 veröffentlichten Aufsatz "A Logical Analysis of Some Value Concepts" beweist er "Theorem 5" (ursprünglich von Alonzo Church), welches später im Kontext des Paradoxes des möglichen Wissens berühmt wurde. Fitch war Professor an der Yale University. 1979 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences aufgenommen.

Bibliographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Symbolic Logic, An Introduction. Frederic Fitch, The Ronald Press Company, 1952
  • A Logical Analysis of Some Value Concepts, Frederic Fitch, 1963
  • "The Perfection of Perfection," Process and Divinity, William L. Reese and Eugene Freeman, eds. LaSalle, Ill.: Open Court, 1964

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Symbolic Logic, An Introduction", The Ronald Press Company, 1952
  • "A Logical Analysis of Some Value Concepts", The Journal of Symbolic Logic, 28, 1963
  • "A Revision of Hohfeld's Theory of Legal Concepts", Logique et Analyse, 10, 1967

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Who's Who in America : a biographical dictionary of notable living men and women. : volume 33 (1964-1965), Marquis Who's Who, Chicago, Ill., 1964, S. 652.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]