Fredrik Eriksson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Eishockeyspieler Fredrik Eriksson. Zu anderen Personen siehe Fredrik Ericsson.
SchwedenSchweden Fredrik Eriksson Eishockeyspieler
Fredrik Eriksson im Trikot der Nürnberg Ice Tigers

Fredrik Eriksson im Trikot der Nürnberg Ice Tigers

Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. Juli 1983
Geburtsort Örebro, Schweden
Größe 183 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #33
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2001 Färjestad BK
2001–2003 Bofors IK
2003–2006 Färjestad BK
2006–2010 Malmö Redhawks
2010–2011 Nürnberg Ice Tigers
2011–2013 Frölunda HC
2013–2015 Nürnberg Ice Tigers
seit 2015 Kölner Haie

Fredrik "Freddy" Eriksson (* 18. Juli 1983 in Örebro) ist ein schwedischer Eishockeyspieler auf der Position des Verteidigers, welcher ab der Saison 2015/16 bei den Kölner Haien in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag steht. Seine Cousins Daniel Berglund, Christian Berglund und Carl Berglund sind ebenfalls professionelle Eishockeyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Fredrik Eriksson begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des Färjestad BK, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2000/01 sein Debüt in der Elitserien gab. In seinem Rookiejahr kam der Verteidiger in insgesamt 13 Spielen zum Einsatz und wurde mit seiner Mannschaft Vizemeister. Anschließend verbrachte er zwei Spielzeiten beim Bofors IK aus der zweitklassigen HockeyAllsvenskan, ehe er von 2003 bis 2006 erneut als Stammspieler für Färjestad BK in der Elitserien auf dem Eis stand, wobei er in der Saison 2005/06 erstmals in seiner Laufbahn Schwedischer Meister wurde. Parallel spielte er weiterhin für den Bofors IK in der HockeyAllsvenskan.

Zur Saison 2006/07 unterschrieb Eriksson bei Färjestads Ligarivalen Malmö Redhawks, mit dem er am Saisonende in die HockeyAllsvenskan abstieg. Nach drei Jahren in der zweiten schwedischen Spielklasse wurde er zur Saison 2010/11 von den Nürnberg Ice Tigers aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet. Zur folgenden Spielzeit kehrte der Verteidiger nach Schweden zurück und unterzeichnete einen Kontrakt beim Frölunda HC. 2013 erhielt er einen Zweijahresvertrag bei den Nürnberg Ice Tigers. Im Anschluss an die Saison 2013/14 wurde er aufgrund seiner Leistungen als Verteidiger des Jahres in der DEL ausgezeichnet.

Im März 2015 wurde bekannt, dass Eriksson ab der Saison 2015/16 bei den Kölner Haien spielt.[1]

International[Bearbeiten]

Für Schweden nahm Eriksson an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2001, sowie der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2003 teil.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2002/03 BIK Karlskoga Elitserien 38 8 10 18 26
2003/04 BIK Karlskoga Elitserien 12 5 6 11 6
2003/04 Färjestad BK Elitserien 35 3 5 8 29
2004/05 BIK Karlskoga Elitserien 8 3 7 10 16
2004/05 Färjestad BK Elitserien 40 4 0 4 22
2005/06 Färjestad BK Elitserien 46 4 8 12 52 18 4 1 5 18
2006/07 Malmö Redhawks Elitserien 25 2 12 14 10
2006/07 BIK Karlskoga Elitserien 16 8 8 16 26
2007/08 Malmö Redhawks Elitserien 44 22 34 56 22
2009/10 Malmö Redhawks Elitserien 52 5 38 43 42
2010/11 Thomas Sabo Ice Tigers DEL 48 4 21 25 61 2 1 0 1 4
2011/12 Frölunda HC Elitserien 55 4 16 20 50 6 1 0 1 8
2012/13 Frölunda HC Elitserien 55 6 10 16 20 6 1 1 2 10
2013/14 Thomas Sabo Ice Tigers DEL 49 12 34 46 75 6 3 2 5 4
2014/15 Thomas Sabo Ice Tigers DEL 49 6 29 35 48 1 0 0 0 0
Elitserien gesamt 426 74 154 228 321 30 6 2 8 36
DEL gesamt 146 22 84 106 184 9 4 2 6 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. haie.de Haie bestätigen Transfer von Fredrik Eriksson, 23. März 2015, abgerufen am 7. April 2015