Fredrik Sixten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fredrik Sixten (* 21. Oktober 1962 in Skövde[1]) ist ein schwedischer Komponist.

Sixten machte seinen Bachelor of Arts an der Königlichen Musikhochschule Stockholm, wo er von 1982 bis 1993 studierte. Er hat dort Komposition bei Professor Sven-David Sandström studiert. Von 1997 bis 2001 war er Dirigent des Knabenchors von Göteborg.[2] Von 2001 bis 2013 war er Organist am Dom zu Härnösand. Anschließend wurde er zum Chordirektor an den Nidarosdom in Trondheim berufen. Seit August 2014 arbeitet er als freischaffender Komponist. Fredrik Sixten hat viel Chormusik und drei Oratorien für Chor und Orchester komponiert. Er gilt in Schweden als einer der meist gespielten Komponisten zeitgenössischer Kirchenmusik.[3] Im Jahr 2016 komponierte er die Oper W - The Truth Beyond, ein Werk über Kommissar Wallander, uraufgeführt am 15. Juli 2016 in Tübingen.[4]

Diskographie (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: Med Lust Och Fagring Stor - Sommarens Sanger Och Psalmer, Naxos
  • 2000: Bred Dina Vida Vingar, Naxos
  • 2008: En Svensk Markuspassion, Künstler Maria Magdalena Motettkor, Komponist Fredrik Sixten, Pohjanen, Caprice (SunnyMoon Distribution)
  • 2008: Mysterium, Music for choir by Fredrik Sixten, Ragnar Bohlin Vocal Ensemble, Pid

Auszeichnungen [2][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991: Gehrmans/Sensus Composer Award
  • 2007: Gusav Auléns Prize Fund
  • 2008: Stipendium der Axel Munthe Foundation für 3 Wochen in der Villa Saint Michele, Capri
  • 2009: Stockholm Music Association: "Composer of the Year" 2010

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Skövde Nyheter - Tidigare Skövdebo får jobb i norsk nationalhelgedom (Memento vom 30. Dezember 2012 im Internet Archive), 4. Dezember 2012 (schwedisch)
  2. a b Curriculum vitae (englisch)
  3. Kurzbiographie des Verlags
  4. dpa: Mankells Wallander als Oper uraufgeführt. In: Focus. 16. Juli 2016, abgerufen am 21. April 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]