Fredy Lienhard (Rennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ein Ferrari 333SP von Lista Racing

Alfred "Fredy" Lienhard (* 14. September 1947 in Herisau, Kanton Appenzell) ist ein Schweizer Unternehmer und Autorennfahrer.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Berufliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fredy Lienhard übernahm 1970 als 22-Jähriger nach dem plötzlichen Tod von Seniorchef Alfred Lienhard die unternehmerische Verantwortung für Lista. Mit den Marken Lista Office LO, InterOffice und Denz baute Lienhard die Office Group auf. Diese gehört mittlerweile zu den führenden Herstellern und Anbietern von Büromöbelsystemen. Im Jahr 2014 übergab Lienhard nach über 44 Jahren sein Verwaltungsratspräsidenten-Mandat an Erwin Stoller ab. Tochter Franziska Lienhard Nava übernahm das Vizepräsidium.

Autorennsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1968 gründete Fredy Lienhard das Team Lista Racing. In den 1970er und 1980er Jahren fuhr er in der Formel V und Formel 2, auch war Lienhard immer wieder an den Bergrennen in der Schweiz anzutreffen. Seinen grössten Sieg feierte Lienhard im Jahr 2002: In der Grand-Am Sports Car Series gewann er zusammen mit Didier Theys, Mauro Baldi und Massimiliano Papis das 24-Stunden-Rennen von Daytona mit einem Dallara SP1 von Doran Lista Racing.

Autobau AG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2007 kaufte Fredy Lienhard von der Gemeinde Romanshorn ein Areal mit brachliegenden Industriehallen. Dort entstand eine Erlebniswelt mit Namen autobau Factory. In den Hallen werden die Sammlerstücke aus dem Rennsport und dem privaten Bestand von Lienhard ausgestellt. Die autobau AG wurde gegründet, auch mit dem Ziel, den Nachwuchs im Rennsport zu fördern.[1]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FIA Sportscar Championship

United States Road Racing Championship

Grand-Am Sports Car Series / Rolex Sports Car Series

European Le Mans Series (LMS)

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1999 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doran Enterprises Ferrari 333SP ItalienItalien Mauro Baldi BelgienBelgien Didier Theys Ausfall Getriebeschaden
2000 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doran Lista Racing Doran Special ItalienItalien Mauro Baldi BelgienBelgien Didier Theys Rang 5
2002 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doran Lista Racing Dallara LMP ItalienItalien Mauro Baldi BelgienBelgien Didier Theys Ausfall Unfall
2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doran Lista Racing Dallara LMP BelgienBelgien Eric van de Poele BelgienBelgien Didier Theys Rang 7
2007 SchweizSchweiz Horag Racing Lola B05/40 BelgienBelgien Eric van de Poele BelgienBelgien Didier Theys Ausfall Elektrik
2008 SchweizSchweiz Horag Racing Porsche RS Spyder NiederlandeNiederlande Jan Lammers BelgienBelgien Didier Theys Rang 7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. autobau.ch: Leidenschaft "autobau", abgerufen 5. Dezember 2015.