Freedom Cup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Freedom Cup ist ein Pokalwettbewerb in der Sportart Rugby Union, der jährlich zwischen den Nationalmannschaften Südafrikas (den Springboks) und Neuseelands (den All Blacks) ausgetragen wird. Er fand erstmals 2004 statt und bestand aus einem einzelnen Länderspiel, erster Pokalinhaber war Südafrika. Ab 2006 wurde der Wettbewerb Teil des Tri-Nations-Turniers (seit 2012 The Rugby Championship) und wurde in einer Dreierserie entschieden. Im Jahr 2011 fanden aufgrund der Weltmeisterschaft nur zwei Spiele statt. Danach wurde die Serie aufgrund der Expansion des Tri Nations auf zwei Begegnungen reduziert. Im Jahr 2015 fand aufgrund der Weltmeisterschaft nur ein Spiel statt.

Gewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Pokalinhaber Siege NZL Unent. Siege SAF
2004 SudafrikaSüdafrika Südafrika 0 0 1
2006 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2 0 1
2007 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2 0 0
2008 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2 0 1
2009 SudafrikaSüdafrika Südafrika 0 0 3
2010 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 3 0 0
2011 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1 0 1
2012 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2 0 0
2013 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2 0 0
2014 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1 0 1
2015 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 1 0 0
2016 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2 0 0
2017 NeuseelandNeuseeland Neuseeland 2 0 0

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]