Freeport (Maine)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freeport
Freeport, Maine.jpg
Lage in Maine
Freeport (Maine)
Freeport
Freeport
Basisdaten
Gründung: 14. Februar 1789
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Cumberland County
Koordinaten: 43° 51′ N, 70° 6′ WKoordinaten: 43° 51′ N, 70° 6′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 7.879 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 87,6 Einwohner je km2
Fläche: 120,4 km2 (ca. 46 mi2)
davon 89,9 km2 (ca. 35 mi2) Land
Höhe: 12 m
Postleitzahlen: 04032 - 04034
Vorwahl: +1 207
FIPS: 23-26525
GNIS-ID: 0582481

Freeport[1] ist eine Town im Cumberland County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 7879 Einwohner in 3209 Haushalten auf einer Fläche von 120,4 km².[2][3]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Angaben des United States Census Bureaus hat Freeport eine Fläche von 120,4 km², wovon 89,9 km² aus Land und 30,2 km² aus Gewässern bestehen.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freeport liegt an der Küste der Casco Bay in der Nähe der Desert of Maine und des Wolfe's Neck Woods State Park. Auf dem Gebiet der Town gibt es kleinere Seen, von denen der größte, der Florida Lake im Norden der Town liegt. Kleinere Bäche durchziehen das Gebiet, die alle in der Casco Bay münden. Die Oberfläche ist eben, ohne nennenswerte Erhebungen.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Freeport gibt es mehrere Siedlungsgebiete: Cushing Briggs, Flying Point, Freeport, Mast Landing, Pleasant Hill, Porter Landing (Porters Landing), Seekit (ehemaliger Standort eines Postamtes am Bustins Island), South Freeport, Todds Corners und Wardtown.[4]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Freeport, Maine
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) -1,1 0,6 5,1 11,5 17,2 22,6 25,7 25,2 20,6 14,7 8,3 1,8 Ø 12,7
Min. Temperatur (°C) -11,4 -10,2 -4,4 1,2 6,5 11,9 15,2 14,6 10,0 4,2 -0,7 -7,8 Ø 2,5
Niederschlag (mm) 93 92 109 105 105 93 78 81 92 104 133 112 Σ 1.197
Regentage (d) 11 10 11 12 12 11 10 9 9 10 12 11 Σ 128
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
-1,1
-11,4
0,6
-10,2
5,1
-4,4
11,5
1,2
17,2
6,5
22,6
11,9
25,7
15,2
25,2
14,6
20,6
10,0
14,7
4,2
8,3
-0,7
1,8
-7,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
93
92
109
105
105
93
78
81
92
104
133
112
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Die mittlere Durchschnittstemperatur in Freeport liegt zwischen −6,2 °C im Januar und 20,5 °C im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA im Winterhalbjahr um etwa 5 Grad und im Sommerhalbjahr um etwa 3 Grad kühler, aber im Winter 3 bis 4 Grad wärmer als im Mittel Maines. Die mittlere jährliche Schneefallhöhe beträgt ca. 1,8 m, mit Niederschlägen zwischen Oktober und April und einem Spitzenwert im Januar von 47,5 cm. Die tägliche Sonnenscheindauer liegt zwischen März und November am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Main Street im Jahre 1912
Casco Castle im Jahre 1906

Freeport war ursprünglich Teil des Ortes Harraseeket, heute North Yarmouth, der um 1700 entstand. Eigenständig wurde der Ort schließlich am 14. Februar 1789 und angeblich nach dem fiktiven Londoner Kaufmann Sir Andrew Freeport aus Joseph Addisons Spectator benannt. Von hier aus wurde Holz, vor allem zum Mastbau, verschifft. Der Harraseeket River wurde hier aufgestaut, um die Wasserkraft für eine Getreidemühle, ein Sägewerk und eine Walkmühle zu nutzen. Der Schiffbau erlangte durch den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg einen Auftrieb, es gab mehr als vier Schiffswerften. Daneben waren die Fischerei und die Landwirtschaft bedeutend. 1849 erhielt Freetown seinen ersten Eisenbahnanschluss. Hier wurde Gewebe zu Kleidung verarbeitet, es gab einen Granitsteinbruch und eine Schuhfabrik.

1903 baute Amos Gerald hier einen Freizeitpark und ein Hotel, letzteres brannte 1914 ab. 1912 eröffnete hier Leon Leonwood Bean ein Geschäft, L.L.Bean, dass später zu einer weltweiten Firma mit Versandhandel wurde. 1982 wollte die Restaurantkette McDonald’s ein Gebäude aus der Epoche des Greek Revival abreißen, jedoch musste die Firma aufgrund einer neuen Verordnung das Restaurant innerhalb des Gebäudes bauen, ohne das äußere Erscheinungsbild zu verändern.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[6] - Town of Freeport, Maine
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 1320
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 2237 2184 2184 2623 2662 2629 2792 2457 2279 2482
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 2339 2460 2488 2184 2764 3280 4055 4781 5863 6905
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 7800 7879

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

E.B. Mallett Office Building

Zwei Distrikte und drei Gebäude stehen unter Denkmalschutz und wurden ins National Register of Historic Places aufgenommen.

als Distrikt
weitere Bauwerke

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freeport liegt am U.S. Highway 1 und ist über die Interstate 295 erreichbar. Durch den Downeaster ist Freeport auch an das Bahnnetz angeschlossen.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Freeport gibt es mehrere medizinische Einrichtungen, die auch für die Bewohner der umliegenden Gebiete als medizinische Einrichtung Anlaufstellen sind. Weitere Krankenhäuser finden sich in Yarmouth.[5]

Freeport besitzt eine eigene Bibliothek. Die Freeport Community Library befindet sich im Library Drive in Freeport.[7]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freeport gehört mit Durham und Pownal zur Regional School Unit 5.[8]

Folgende Schulen stehen im Schulbezirk zur Verfügung:

  • Freeport High School in Freeport (9. bis 12. Schuljahr)
  • Freeport Middle School in Freeport (6. bis 8. Schuljahr)
  • Mast Landing School in Freeport (3. bis 5. Schuljahr)
  • Morse Street School in Freeport (Preschool)
  • Durham Community School in Durham (Pre-Kindergarten bis zum 8. Schuljahr)
  • Pownal Elementary School in Pownal (Pre-Kindergarten bis zum 5. Schuljahr)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Freeport, Maine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freeport im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 10. März 2018
  2. Volkszählungsergebnisse Maine 2010; offizielle Publikation der Census-Behörde, p. 26/27
  3. American FactFinder. In: census.gov. factfinder.census.gov, abgerufen am 10. März 2018 (englisch).
  4. Freeport, Cumberland County | Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 10. März 2018 (englisch).
  5. a b Klimadaten bei www.City-Data.com (englisch)
  6. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  7. Freeport Community Library - Freeport, Maine. In: freeportlibrary.com. Abgerufen am 10. März 2018.
  8. Home - Regional School Unit 5. In: rsu5.org. Abgerufen am 27. Dezember 2017 (englisch).