Freizeit Revue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Freizeit Revue
Logo
Beschreibung Publikumszeitschrift
Sprache Deutsch
Verlag Hubert Burda Media
Hauptsitz Offenburg
Erstausgabe 1970
Erscheinungsweise wöchentlich (mittwochs)
Verkaufte Auflage 543.498 Exemplare
(IVW 2/2020)
Verbreitete Auflage 544.760 Exemplare
(IVW 2/2020)
Reichweite 1,72 Mio. Leser
(MA 2020 I)
Chefredakteur Kai Winckler
ISSN (Print)

Die Freizeit Revue ist eine deutsche Publikumszeitschrift.

Die Boulevardzeitschrift erscheint seit 1970 und setzt ihre Themenschwerpunkte auf die Bereiche Prominente, Gesundheit und Unterhaltung. Die verkaufte Auflage beträgt 543.498 Exemplare, ein Minus von 51,7 Prozent seit 1998.[1] Nach der Bunten ist sie das renditeträchtigste Verlagsobjekt der Hubert Burda Media.[2] Die Freizeit Revue erscheint wöchentlich am Mittwoch im Burda Senator Verlag in Offenburg.[3] Die Zielgruppe der Zeitschrift sind Leser ab 50 Jahre. 20 Prozent der Leser sind Männer.[4] Chefredakteur ist seit 2016 Kai Winckler.

Rubriken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitschrift enthält unter anderem folgende Rubriken:

  • Tierporträt / Tierreport
  • Anonyme Beichte
  • Krimi
  • Horoskop
  • Humor
  • Lebensberatung
  • Legenden privat
  • Mode & Stil
  • Aktuelle Urteile der Woche
  • Ihr gutes Recht
  • Die besten Lesertipps
  • Gesund & Fit
  • Kochrezepte

Rätsel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein wesentlicher Bestandteil der Freizeit Revue ist die Rätselrubrik. Vor allem Kreuzworträtsel finden sich in zahlreichen Variationen.

Klage und Gegendarstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Urteil des Landgerichts Offenburg musste die Freizeit Revue zur Titelzeile "Helene Fischer – Das Baby Interview. Sensationell, was ihr Freund verrät" von April 2019 eine Gegendarstellung veröffentlichen, da diese fälschlicherweise nahe legt, dass ein Interview mit ihrem Lebensgefährten geführt worden wäre.[5] Nach einer inkorrekten Gegendarstellung klagte die Freizeit Revue gegen ein Zwangsgeld. Auch die zweite Klage wurde gegen die Freizeit Revue entschieden.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. laut IVW (Details auf ivw.eu)
  2. Hans-Jürgen Jakobs: Der rätselhafte Erfolg der „Freizeit-Revue“. Süddeutsche Zeitung online, 14. Juli 2010
  3. mediadaten-online.com@1@2Vorlage:Toter Link/www.mediadaten-online.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Interview mit Robert Pölzer: 40 Jahre Freizeit Revue. Badische Zeitung online, 10. Juni 2010
  5. Süddeutsche Zeitung: "Freizeit Revue" mit Gegendarstellung. 6. Juni 2019, abgerufen am 17. Juli 2020.
  6. Badische Zeitung: Streit um Gegendarstellung – Burda verliert erneut vor Gericht. 16. Juli 2020, abgerufen am 17. Juli 2020.