Fremdvölkersprüche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unter „Fremdvölkersprüche“ im Alten Testament versteht man in der biblischen Forschung laut Friedrich Fechter jene größere Textkomplexe bzw. -sammlungen, die das Ergehen nichtisraelitischer Völker thematisieren.[1] Darin wird vorrangig Unheil, aber auch Heil angekündigt. Von einer eigenen Gattung der Fremdvölkersprüche kann nicht gesprochen werden, da es sich dabei um Texte völlig unterschiedlicher Struktur handelt.[2]

Diese Textbestände wurden in der Forschungsgeschichte ebenfalls als (Fremd-)Völkerorakel, (Fremd-)Völkerweissagungen, Heidenorakeln oder Drohwörter bezeichnet. Der Begriff „Fremdvölkersprüche“ schließt auch wohlwollende Aussagen mit ein und impliziert weniger anderweitige Vorstellungen (zum Beispiel wird der Begriff Orakel heute immer mehr mit einer Befragungspraxis verbunden).

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den großen Schriftpropheten finden sich Fremdvölkersprüche in Jes 13-23 EU, Jer 46-51 EU, Ez 25-32 EU und Am 1,3-2,3 EU. Bei Jesaja, Jeremia und Ezechiel machen diese rund 20 % des gesamten Textbestands aus.[3] Im Dodekapropheton enthalten vor allem JoelEU, Mi 4-5 EU;7 EU, ZefEU, HagEU, SachEU;9 EU;11-12 EU;14 EU und MalEU einige Namen von fremden Völkern. Obadja und Nahum beziehen sich ausschließlich auf eine Nation, sonst ist in den Prophetenbüchern oft nur unscharf von „den Völkern“ die Rede. Die Thematik der Reden an fremde Völker findet sich jedoch bei allen sogenannten Schriftpropheten.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Höffken: Untersuchungen zu den Begründungselementen der Völkerorakel des Alten Testaments. Theol. Diss Bonn, 1977.
  • Yair Hoffmann: From Oracle to Prophecy: The Growth, Crystallization and Desintegration of a Biblical Gattung. In: JNWSL 10, 1980, S. 75–81.
  • Friedrich Schwally: Die Reden des Buches Jeremia gegen die Heiden. XXV.XL.VI-LI. In: ZAW. 8, 1888, S. 177–217
  • Volkmar Premstaller: Fremdvölkersprüche des Ezechielbuches. Echter Verlag, Würzburg 2005, ISBN 3-429-02687-3

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Friedrich Fechter: Friedrich, Bewältigung der Katastrophe. Untersuchungen zu Ausgewählten Fremdvölkersprüchen im Ezechielbuch. Berlin-New York 1992, S. 2
  2. a b Beat Huwyler: Jeremia und die Völker. Untersuchungen zu den Völkersprüchen in Jeremia 46-49. Tübingen 1977, S. 1
  3. Charis Fischer: Die Fremdvölkersprüche bei Amos und Jesaja. Studien zu Eigenart und Intention. Berlin-Wien 2002, S. 11