Frespech

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Frespech
Frespuèg
Wappen von Frespech
Frespech (Frankreich)
Frespech
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Lot-et-Garonne
Arrondissement Villeneuve-sur-Lot
Kanton Le Pays de Serres
Gemeindeverband Fumel Vallée du Lot
Koordinaten 44° 19′ N, 0° 50′ OKoordinaten: 44° 19′ N, 0° 50′ O
Höhe 88–230 m
Fläche 11,70 km2
Einwohner 304 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 26 Einw./km2
Postleitzahl 47140
INSEE-Code

Schloss und Kirche in Frespech

Frespech (okzitanisch Frespuèg) ist eine französische Gemeinde mit 304 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Lot-et-Garonne in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Arrondissement Villeneuve-sur-Lot und zum 2016 gegründeten Kommunalverband Fumel Vallée du Lot. Die Bewohner werden Frespechois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Frespech liegt im Agenais, etwa 20 Kilometer nordöstlich der Stadt Agen. Das 11,7 km² umfassende Gemeindegebiet ist von Wäldern und Hochplateaus mit Äckern und Weiden geprägt. Die Fließgewässer im Gemeindegebiet entwässern über die Tancanne zur Boudouyssou im Einzugsgebiet des Lot.

Zu Frespech gehören die Dörfer Comberatière, Vimenet, Garbil, Fompesquière, Lapoussonie, Sautecrabe und Fontevernié sowie weitere Weiler und Einzelhöfe.

Nachbargemeinden von Frespech sind Auradou im Norden, Massoulès im Nordosten, Massels im Osten, Blaymont im Südosten, Cauzac im Süden, Cassignas im Westen sowie Hautefage-la-Tour im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 207 199 209 273 267 275 287 305
Quelle: Cassini[1] und INSEE[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Notre-Dame aus dem 11. Jahrhundert mit Schieferdach, geöffnet im Sommer, Monument historique seit 1953[3]
  • teilweise begehbare Stadtmauer
  • Château de Frespech, Monument historique seit 1925[4]
  • Überreste der Kirche Saint-Georges des ehemaligen Priorats von Calhavet (Pech de Capelle)
  • Gefallenen-Denkmal

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Frespech sind 21 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreide- und Ölsaatenanbau, Gewürz- und Arzneimittelpflanzenanbau, Zucht von Rindern, Schafen, Ziegen, Pferden und Geflügel).[5] Frespech ist auch Standort einer Fabrik für Pyrotechnik (Artifices et techniques pyrotechniques Maurice / A.T.P.M.) mit Sitz in Hautefage-la-Tour.

An der Südgrenze von Frespech verläuft die Fernstraße D 656 von Agen nach Cahors. In der 20 Kilometer entfernten Stadt Agen besteht ein Anschluss an die Autoroute A 62 von Bordeaux nach Toulouse. Der sieben Kilometer entfernte Bahnhof von Laroque-Timbaut liegt an der Bahnstrecke von Niversac nach Agen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Antoine Ferrein (1693–1769), geboren in Frespech, französischer Mediziner, Anatom und Chirurg
  • Derek Deadman (1940–2014), gestorben in Frespech, englischer Schauspieler

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Frespech auf cassini.ehess.fr
  2. Frespech auf insee.fr
  3. Kirche Notre-Dame in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  4. Château de Frespech in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  5. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Frespech – Sammlung von Bildern