Friedeholz (Syke)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 52° 55′ 2″ N, 8° 50′ 55″ O

Reliefkarte: Niedersachsen
marker
Friedeholz
Bestandteil des Skulpturenpfads Wald-Weg-Zeichen: Märchenplatz von Detlef Fritz Voges

Das Friedeholz Syke ist ein 425 ha großes Waldgebiet in der niedersächsischen Stadt Syke im Landkreis Diepholz. Es befindet sich im östlichen Bereich des Naturparks Wildeshauser Geest und im östlichen Bereich der Kernstadt Syke. Es erreicht eine Höhe von 49 Meter.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch das Waldgebiet, das Namensgeber für die Straße „Am Friedeholz“ in der Syker Kernstadt ist, führt die Landesstraße L 333 in nordöstlicher Richtung nach Okel, die Kreisstraße K 123 („Friedeholzstraße“) in östlicher Richtung nach Osterholz und die L 354 in südöstlicher Richtung nach Schnepke.

Zum Landschaftsschutzgebiet Friedeholz gehört auch das kleine Waldgebiet Krendel, das sich nördlich des Kreismuseums Syke zwischen der östlich verlaufenden B 6 und der westlich fließenden Hache erstreckt.[2][3][4]

In Friedeholz blüht alljährlich von Mitte Juli bis Mitte August die wildwachsende Orchidee Breitblättrige Stendelwurz (Epipactis helleborine) in größerer Anzahl.

Objekte im Friedeholz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1960 wurde das Friedeholz als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen (siehe Liste der Landschaftsschutzgebiete im Landkreis Diepholz; darin: Friedeholz, LSG DH 00056).

Beim Orkan Quimburga am 13. November 1972 wurde der Wald zu einem großen Teil zerstört[7], seitdem aber wieder aufgeforstet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Natur erleben in Niedersachsen – Landkreis Diepholz (Memento des Originals vom 9. Juni 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.natur-erleben.niedersachsen.de
  2. Friedeholz in der World Database on Protected Areas (englisch)
  3. Naturerlebnisbereich Krendel. In: Kult(o)ur im Naturpark
  4. Waldrundweg im Naturerlebnis Krendel auf kreismuseum-syke.de
  5. Die „Wald-Weg-Zeichen“ im Syker Friedeholz (Memento des Originals vom 11. Oktober 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/waldwegzeichen.syke.de
  6. Hügelgräberfeld Friedeholz
  7. Orkan am 13. November 1972