Friedemann Friese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedemann Friese auf den Internationalen Spieltagen in Essen 2017

Friedemann Friese (* 5. Juni 1970 in Stadthagen) ist ein deutscher Spieleautor und Betreiber des Spieleverlags „2F-Spiele“. Nach dem Abitur begann er ein Mathematikstudium, das er allerdings nicht beendete, da er 1992 den Spieleverlag „Spiele-Bau-Stelle“ gründete, um im Eigenverlag sein erstes Spiel Wucherer zu publizieren. 1994 erfolgte die Umbenennung des Verlags in „2F-Spiele“, in Anlehnung an seinen Namen. Heute lebt Friese in Bremen und ist seit 2003 Kutterpuller bei Lokomotive Pusdorf.

Bereits seit seiner Jugend spielt er gerne Gesellschaftsspiele und da ihm oft die Regeln nicht optimal erschienen, „optimierte“ er Spiele. Später erfand er sie komplett selbst. Friese hat eine Vorliebe für den Buchstaben F und die Farbe Grün, weshalb praktisch alle seine Spiele über diese beiden Merkmale design-ästhetisch kenntlich sind. Glücksspiele entsprechen nicht seiner Philosophie; seiner Auffassung nach sollte derjenige Spieler gewinnen, der die beste Strategie hat und das Spiel am besten verstanden hat und nicht jener, dem die Würfel das meiste Glück bringen. Aus diesem Grund kommen seine Spiele meist ohne Würfel aus.

Friese ist Mitglied der Spiele-Autoren-Zunft (SAZ) und war von 2009 bis 2011 deren Vorsitzender.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fabelsaft

Famiglia

Fauna

Filou

Funkenschlag

Finstere Flure

Fische Fluppen Frikadellen

Stich-Meister

Ludographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn kein Verlag angegeben ist, dann ist das Spiel im eigenen Verlag „2F-Spiele“ erschienen.

Spiel Jahr Bemerkung
Wucherer 1992 Neuauflage bei Abacusspiele und unter dem
Namen LandLord bei Rio Grande Games (1998)
Falsche FuFFziger 1994
Paparazzo 1994 zusammen mit Wolfgang Panning bei Abacusspiele
Foppen 1995
FrischFisch 1997 unter dem Namen Fresh Fish bei Plenary Games
Friesematenten 1998
Frischfleisch 1999
Flickwerk 2000
Funkenschlag 2001 unter dem Namen Power Grid bei Rio Grande Games (2004)
Fische Fluppen Frikadellen 2002
Fundstücke 2002
Finstere Flure 2003 unter dem Namen Fearsome Floors bei Rio Grande Games (2004)
und La Crypte de la Créature bzw. Fuggi, Fuggi bei Tilsit (2005)
Ludoviel 2003 zusammen mit Hartmut Kommerell, Thorsten Gimmler, Andrea Meyer
und Martina Hellmich (Tagungshaus Drübberholz)
Schwarzarbeit 2003 zusammen mit Andrea Meyer bei BeWitched-Spiele
Fiese Freunde – Fette Feten 2005 mit Marcel-André Casasola Merkle
2018 in Kleinauflage von Jan Cronauer und Johannes Jäger wieder aufgelegt
Turbo Taxi 2005 Überarbeitete Neuauflage von Flickwerk
Fiji 2006
Fürchterliche Feinde 2006
Megastar 2006 bei Amigo
Monstermaler 2006 zusammen mit Marcel-André Casasola Merkle und
Andrea Meyer (2F-Spiele, BeWitched-Spiele, Casasola)
Filou 2007 unter dem Namen Felix bei Rio Grande Games (2007), als
Minou bei 999 Games (2008) und als Filou bei Filosofia (2008)
Fauna 2008 bei HUCH! & friends
Flussfieber 2008 2F
Fabrikmanager 2009 2F
Fürstenfeld 2010 2F
Famiglia 2010 2F
Schwarzer Freitag 2010 bei Kosmos Spiele
Stich-Meister 2010 bei Amigo
Funkenschlag – Die ersten Funken 2011 2F
Freitag 2011 2F
Fremde Federn 2012 2F, auf Englisch unter dem Titel Copycat bei Rio Grande Games
Fundstücke (überarbeitete Neuauflage) 2012 2F
Frieses Wucherer (überarbeitete Neuauflage) 2013 2F
Fünf Gurken 2013 2F
Futterneid 2013 2F
Falter 2013 2F
Funkenschlag deluxe (überarbeitete Neuauflage) 2014 2F
Frischfisch (überarbeitete Neuauflage) 2014 2F
504 2015 2F, auf Englisch unter gleichem Titel bei Stronghold Games
Funkenschlag – Das Kartenspiel 2016 2F
Fabelsaft 2016 2F, auf Englisch unter dem Titel Fabled Fruit bei Stronghold Games
Futschikato 2016 2F, auf Englisch unter dem Titel Fuji Flush bei Stronghold Games
Fast Forward: Festung 2017 2F
Fast Forward: Flucht 2017 2F
Fast Forward: Furcht 2017 2F
Fast Forward: Fatal 2018 2F, auf Englisch unter dem Titel Fortune bei Stronghold Games
Futuropia 2018 2F, auf Englisch unter gleichem Titel bei Stronghold Games
Feiner Sand 2018 2F, auf Englisch unter dem Titel Fine Sand bei Stronghold Games
Foppen (überarbeitete Neuauflage) 2018 2F, auf Englisch unter dem Titel Fool bei Stronghold Games

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spiele-Autoren-Zunft e.V. – Geschichte der SAZ (Memento des Originals vom 23. Oktober 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spieleautorenzunft.de. Abgerufen am 4. November 2012.
  2. Preisträger 2017 (Memento des Originals vom 5. August 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spiel-essen.com, spiel-essen.com, abgerufen 8. Oktober 2017