Friedenskirche (Stralsund)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Friedenskirche in Stralsund (2008)
Blick von der Seite (2008)

Die Friedenskirche Stralsund ist eine Kirche in der Frankensiedlung in Stralsund.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pläne zur Errichtung einer Kirche der Kirchengemeinde St. Jakobi / Heilgeist für die Frankensiedlung gab es bereits beim Ausbau dieses Stadtgebietes. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Pläne umgesetzt. Aufgrund der starken Zerstörungen an der Jakobikirche beim Bombenangriff auf Stralsund am 6. Oktober 1944 benötigte die Gemeinde neue Räumlichkeiten für ihre Gottesdienste. In den Jahren 1950 bis 1951 wurde im Rahmen des Notkirchenprogramms die Friedenskirche im Voigdehäger Weg errichtet. Ende der 1970er Jahre wurde das Pfarrhaus gegenüber der Friedenskirche gebaut.

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Friedensgemeinde schloss sich 2001 mit der Gemeinde der Kirche Voigdehagen zur Kirchengemeinde Frieden/Voigdehagen zusammen. Diese soll mit der Gemeinde Jakobi-Heilgeist zusammengelegt werden. Die Gemeinde gehört seit 2012 zur Propstei Stralsund im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Vorher gehörte sie zum Kirchenkreis Stralsund der Pommerschen Evangelischen Kirche.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 54° 17′ 14,8″ N, 13° 5′ 41,7″ O