Friederike & Uwe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friederike Dopheide (* 9. Dezember 1968 in Würzburg, geb. von der Weppen) und Uwe Wulz (* 8. August 1965 in Feldkirchen-Westerham) sind ein deutsches Künstlerpaar, das unter dem Label Friederike & Uwe arbeitet.

Beide studierten an der Akademie der Bildenden Künste München und arbeiten seit 1994 zusammen. Sie setzen sich in ihren Werken primär mit Kitsch, Konsum und Medien auseinander und konzentrieren sich dabei auf die Bereiche Gestaltung von Bildobjekten, Performance und Video-Kunst. Sie persiflieren dabei nicht nur ihre Themen, sondern häufig auch sich selbst. Bei ihren Pixelbildern nutzen sie häufig die verfremdende Wirkung von ministeck-Mosaiken. Ihre Arbeiten waren nicht nur in deutschen Städten wie z.B. Berlin, München, Köln, Frankfurt, Mannheim, sondern auch international in Sacramento, Helsinki, Paris und Lausanne zu sehen.

Einzelausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sammelausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999 „Junge Kunst“ (Haus der Kunst, München)
  • 2000 „Die ersten Jahre der Professionalität 19“ (BBK, München)
  • 2002 „Happy Hours“ (Galerie Voelcker und Freunde, Berlin)[1]
  • 2004 „Wunder der Prärie“ (Internationales Festival, Mannheim)
  • 2006 „Berliner Kunstsalon“ (Berlin)

Preise und Förderstipendien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spotlight Berlin: Unterwegs in den Galerien der Hauptstadt, Onlineangebot von Die Welt, 22. März 2002

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]