Friederike Buchinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friederike Buchinger (* 1973) ist eine deutsche Übersetzerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friederike Buchinger studierte Germanistik und Skandinavistik an den Universitäten in Heidelberg und Hamburg. Sie lebt heute als freie Übersetzerin in der Pfalz. Buchinger übersetzt Belletristik für Erwachsene und Jugendliche sowie Sachbücher aus dem Dänischen, Norwegischen und Schwedischen ins Deutsche.

Sie ist Mitglied im Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke, VdÜ, und lebt in Grünstadt.

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Annika Bryn: Rabennächte, München 2007.
  • Annika Bryn: Die sechste Nacht, München 2005.
  • Annika Bryn: Tatmotiv: unbekannt, München 2006.
  • Sara B. Elfgren: Engelsfors-Trilogie, Hamburg.
  1. Zirkel, 2012.
  2. Feuer, 2013.
  3. Schlüssel, 2014.
  1. Die Feuerprobe. 2014.
  2. Die Botschaft des Falken. 2014.
  3. Chimaras Rache. 2014.
  4. Blutsschwester. 2015.
  5. Das Versprechen. 2015.
  6. Das Labyrinth der Vergangenheit. 2017.
  • Jan Henrik Nielsen: Der Junge, der sich Vogel nannte, Köln 2013.
  • Frida Nilsson: Hedvig! Das erste Schuljahr, Hildesheim 2012.
  • Frida Nilsson: Hedvig! Die Prinzessin von Hardemo, Hildesheim 2014.
  • Frida Nilsson: Hedvig! Im Pferdefieber, Hildesheim 2013.
  • Frida Nilsson: Ich, Dante und die Millionen, Hildesheim 2009.
  • Frida Nilsson: Ich, Gorilla und der Affenstern, Hildesheim 2010.
  • Frida Nilsson: Die maskierte Makrone auf der Jagd nach dem Feuerteufel, Hildesheim 2012.
  • Frida Nilsson: Siri und die Eismeerpiraten. Gerstenberg, Hildesheim 2017, ISBN 978-3-8369-5920-9.
  • Lena Ollmark: Geisterschiff Vallona, München 2010.
  • Lena Ollmark: Das Grab im Moor, München 2011.
  • Lena Ollmark: Die verborgene Grotte, München 2011.
  • Bjarne Vetrhus: Konzentrationsschwierigkeiten in der Schule, Walsrode 2004.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]