Friedhof Lankwitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kapelle auf dem Friedhof Lankwitz
Ehrengrab von Otto Lilienthal
Grabstein von Otto Hempel (1858–1903) am Eingang des Friedhofs

Der landeseigene Friedhof Lankwitz (in älteren Quellen auch Alter Friedhof Lichterfelde-Ost) liegt im Berliner Ortsteil Lankwitz des Bezirks Steglitz-Zehlendorf. Er wurde 1879 angelegt. Die Friedhofskapelle wurde 1889 im gotischen Stil aus Backstein gebaut. Auf dem 2,14 Hektar großen Friedhof liegt der Flugpionier Otto Lilienthal begraben.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Friedhof Lankwitz grenzt im Norden an die Lange Straße, wo sich der Haupteingang und die Kapelle befinden. Im Westen grenzt er an die Lorenzstraße und somit an den Ortsteil Lichterfelde. Im Süden liegt die Kiesstraße und im Osten die Grundstücke des Monikastiftes und der katholischen Pfarrgemeinde Mater Dolorosa.

Gräber bekannter Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paul Hiller: Der Friedhof Lankwitz in der Langestraße. In: ders.: Chronik Lankwitz (= Vorabdruck. Band Nr. 5/6). Wort- & Bild-Specials, Berlin 1989, ISBN 3-926578-19-X, S. 139 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Friedhof Lankwitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Georg Matthaei: Gedächtnisrede für den verstorbenen Direktor Dr. Otto Hempel, gestorben am 25. Januar 1903, Groß-Lichterfelde (1903)
  2. a b Abfrage der Ehrengrabstätten (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stadtentwicklung.berlin.de Berlin.de, abgerufen am 28. Februar 2012

Koordinaten: 52° 25′ 26,4″ N, 13° 20′ 4,2″ O