Friedrich Heinrich Dieterici

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Friedrich Dieterici)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedrich Heinrich Dieterici

Friedrich Heinrich Dieterici (* 6. Juli 1821 in Berlin; † 18. August 1903 in Berlin) war ein deutscher Orientalist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Heinrich Dieterici studierte in Berlin, in Halle und Leipzig orientalische Sprachen, besonders das Arabische, habilitierte sich 1846 in Berlin, gab das Buch Mutanabbi und Seifuddaula (Leipzig 1847) heraus und bereiste von 1847 an den Orient, namentlich Ägypten, das peträische Arabien und Palästina. Im Oktober 1850 wurde er außerordentlicher Professor der arabischen Literatur an der Universität zu Berlin.

Dietericis Reisebilder aus dem Morgenland (Berlin 1853) fußt auf den Erinnerungen seiner Reisen und vermittelt einen lebendigen Eindruck von der Orientwahrnehmung des neunzehnten Jahrhunderts. Einen Meilenstein in der arabistischen Forschung bildet die von ihm besorgte kritische Ausgabe der Alfiyya des Ibn Mālik (gest. ca. 1276). Sie erschien mit einer lateinischen Einleitung als Alfijjah, carmen didacticum grammaticum auctore Ibn Mâlik (Leipzig 1851), danach eine Übersetzung der Alfiyya heraus: Ibn ‘Aḳîl’s Commentar zur Alfijja des Ibn Mâlik (Ferdinand Dümmlers Verlags-Buchhandlung, Berlin 1852), welchem die Carmina Mutanabbii (daselbst 1858–59) und eine Chrestomathie ottomane (daselbst 1854) mit grammatischen Paradigmen und Glossar folgten.

Bahnbrechend für das Studium der arabischen Philosophie, die für die Kulturgeschichte des Mittelalters von großer Bedeutung ist, sind die späteren Schriften Dietericis, wie die Übertragung des Märchens Tier und Mensch (Berlin 1858), der er später eine Ausgabe des Werkes im Urtext (Leipzig 1879) und ein Arabisch-deutsches Handwörterbuch zum Koran und Tier und Mensch (daselbst 1881) folgen ließ; ferner Die Naturanschauung und Naturphilosophie der Araber im 10. Jahrhundert (Posen 1861; 2. Auflage Leipzig 1876); Die Propädeutik der Araber (Berlin 1865); Die Logik und Psychologie der Araber (Leipzig 1868); Die Anthropologie der Araber (Leipzig 1871); Die Lehre von der Weltseele (Leipzig 1873); endlich Die Philosophie der Araber im X. Jahrhundert n. Chr. (2 Bände, Leipzig 1876–79). Außerdem veröffentlichte Dieterici: Der Darwinismus im zehnten und neunzehnten Jahrhundert (Leipzig 1878); Die sogenannte Theologie des Aristoteles aus arabischen Handschriften (hrsg. Leipzig 1882 und übersetzt Leipzig 1883) und kleinere Arbeiten in der Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Friedrich Heinrich Dieterici – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888 bis 1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.
Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.