Friedrich Gaedcke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Georg Carl Gaedcke (* 5. Juni 1828 in Bonn; † 19. September 1890 in Dömitz) war ein deutscher Apotheker, der den Wirkstoff des Kokain isolierte.

Sein Vater war Universitäts-Stallmeister. 1844–1846 lernte er Apotheker in der Rostocker Ratsapotheke. Anschließend arbeitete er als Apotheker und war 1850 und 1851 Student in Rostock. 1854 erlangte er das Doktorat.

1855 veröffentlichte er im Archiv der Pharmazie Ueber das Erythroxylin, dargestellt aus den Blättern des in Südamerkika cultivirten Strauches Erythroxylum coca.

1856 übernahm er die Apotheke in Dömitz, die er 34 Jahre leitete.

Literatur[Bearbeiten]

  • Otto Zekert: Berühmte Apotheker II
  • Rudolph Zaunick: Zur Vorgeschichte der Kokain-Isolierung: die Rolle von Friedrich Gaedcke 1854; In: Veröffentlichungen der Internationalen Gesellschaft für Geschichte der Pharmazie e.V, ISSN 0074-9729, Bd. 8 (1956), S. 181–184
  • Rudolph Zaunick: Zur Vorgeschichte der Kokain-Isolierung: der Dömitzer Apotheker Friedrich Gaedcke (1828-1890); ein Beitrag zur mecklenburgischen Apotheker-Geschichte In: Beiträge zur Geschichte der Pharmazie und ihrer Nachbargebiete, Bd. 2 (1956), S. 5–13
  • Wolfgang-Hagen Hein: Gaedcke, Friedrich Georg Carl Gaedcke; Aufsatz in Deutsche Apotheker-Biographie; Bd. 1: A–L. - Stuttgart: Wiss. Verl.-Ges., ISBN 3-8047-0518-9, 1975, S. 187–188