Friedrich I. (Neapel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Münze (Sestino) mit dem Porträt König Friedrichs. Die Inschrift lautet:
FEDERICVS D[EI] G[RATIA] R[EX] SI[CILIAE]
(Friedrich, von Gottes Gnaden König von Sizilien).

Friedrich von Aragón[1] (ital. und span. Federico; * 19. April 1452; † 9. November 1504) war von 1496 bis 1501 König von Neapel. Er war der Sohn von Ferdinand I., Bruder von Alfons II. und Onkel von Ferdinand II. und gehörte wie diese dem Haus Trastámara an.

Friedrich entstammte der Ehe Ferdinands von Neapel und dessen erster Frau, Isabella von Tarent. Isabella war die Tochter von Tristan, Graf von Capertino, und Caterina Orsini. Als er 44 Jahre alt war, folgte er seinem kinderlosen Neffen Ferdinand II., der 1496 frühzeitig verstorben war, auf den Thron.

1501 wurde Friedrich von seinem Cousin Ferdinand dem Katholischen, König von Spanien, verraten: Ferdinand schickte Gonzalo Fernández de Córdoba y Aguilar, auch Gran Capitano genannt, unter dem Vorwand des Kreuzzugs gegen die Türken ins Königreich Neapel und besetzte es. Friedrich verbündete sich mit König Ludwig XII. von Frankreich, lieferte sich ihm aus und überließ ihm seine Rechte des Reiches.

Friedrich starb 1504 in Tours.

Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie sein Vater heiratete er zweimal. Seine erste Frau war Anna von Savoyen, Tochter von Amadeus IX., die er am 11. September 1478 in Mailand heiratete. Mit ihr hatte er ein Kind.

  • Carlotta von Neapel (1480–1506) ∞ Guido XV. von Montmorency, Graf von Laval († 1531)

Seine zweite Frau war Isabella del Balzo († 1533), mit der er fünf Kinder hatte.

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Nummerierung ist nicht eindeutig. Friedrich war der I. und einzige seines Namens im „Königreich Neapel“. Zählt man seine Vorgänger in direkter Linie im Königreich Sizilien mit, so war er der II. nach Kaiser Friedrich II. Zur Abgrenzung von diesem wird er selten auch fälschlich als III. nummeriert. Zählt man auch die parallel regierenden Könige von Insel-Sizilien (Trinacria) mit, so war er der IV. Friedrich selbst verwendete während seiner Regierungszeit nie eine Nummer. Er wird aufgrund der Herkunft seiner Dynastie auch als Friedrich von Aragón bezeichnet (sein Großvater war König von Aragón), herrschte aber nie selbst dort und erhob auch keinen Anspruch.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Friedrich von Neapel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
Ferdinand II. König von Neapel
1496–1500
Neapel ging zunächst an Frankreich (Ludwig XII.), dann an Spanien